Canmore

© Sportreport

Mit zwei Einzelbewerben beginnt am Donnerstag die siebente Weltcupstation der Biathleten im kanadischen Canmore. Zudem stehen bei der ersten von zwei Übersee-Station noch Staffelbewerbe und Massenstartrennen auf dem Programm. Derzeit präsentiert sich das Canmore Nordic Centre als überdimensionale Kältekammer mit arktischen Temperaturen. Laut Veranstalter-Webseite wurden die Staffelrennen bereits von Samstag auf Freitag vorgezogen. Weitere Programmänderungen scheinen nicht ausgeschlossen.

Stimmen:
Ricco Groß (Cheftrainer Herren): „Es sind frostige Verhältnisse mit bis zu minus 35 Grad am Schießstand. Jetzt müssen wir beobachten inwieweit überhaupt ein Training möglich ist. Derzeit ist es sinnvoller das Training in den Indoor-Bereich zu verlegen. Die Atemwege werden natürlich extrem gefordert und wir wollen im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Östersund keinerlei Risiko eingehen.“

Simon Eder: „Es ist der erwartete Gefrierschrank. Man merkt das schon beim Einatmen, wenn man als erste Reaktion husten muss. Wir alle hoffen auf wärmere Temperaturen. Es ist sicher nicht unser Ziel um jeden Preis am Start zu stehen. Man muss schauen, dass man mit heiler Lunge wieder heimkommt, denn die die WM in Östersund steht für mich natürlich im Vordergrund. Im Training kann man sich mit Atemmasken, welche die Luft erwärmen, helfen. Mal schauen, wie es am Donnerstag ausschaut.“

ÖSV-Team Canmore (CAN):
Herren (5): Julian Eberhard, Tobias Eberhard, Simon Eder, Dominik Landertinger, Felix Leitner
Damen (4): Lisa Hauser, Simone Kupfner, Christina Rieder, Julia Schwaiger

Programm Canmore (CAN):
Donnerstag, 07.02., kurzer Einzel* Herren (15 km), 20:20 Uhr (CET)
Donnerstag, 07.02., kurzer Einzel* Damen (12,5 km), 22:55 Uhr (CET)
Freitag, 08.02., Staffel Herren, 20:30 Uhr (CET)
Freitag, 08.02., Staffel Damen, 22:45 Uhr (CET)
Samstag, 09.02., Sprint Herren, 19:00 Uhr (CET)
Samstag, 09.02., Sprint Damen, 22:00 Uhr (CET)

* Bei diesem Bewerb (5x3km Herren und 5×2.5km Damen) gibt es pro Fehlschuss eine Zeitstrafe von 45 Sekunden.

Medieninfo ÖSV

06.02.2019