Mario Fischer, Vienna Capitals

© Sportreport

Die Vienna Capitals starten morgen mit einem Heimspiel in die Pick-Round. Zum Auftakt müssen die Bundeshauptstädter in der Erste Bank Arena gleich gegen den aktuellen Champion HCB Südtirol antreten. Das Duell verspricht einiges an Brisanz. Im Head-to-Head steht es zwischen Wien und Bozen 2:2. Darüber hinaus wollen sich die Caps für die Niederlage im letzten Aufeinandertreffen revanchieren. Face-Off in WienKagran ist morgen um 19:15 Uhr.

Während Goalie Bernhard Starkbaum und Ali Wukovits für Rot-Weiß-Rot bzw. Sondre Olden für Norwegen beim „Österreich-Cup“ in Klagenfurt im Einsatz waren, genossen ihre Teamkollegen während der Länderspielpause drei freie Tage. Kelsey Tessier machte einen Städtetrip nach Budapest, Mario Fischer verbrachte die Zeit mit seiner Familie beim Rodeln oder in der Therme. Am Donnerstag versammelte Head-Coach Dave Cameron seinen Cracks dann zur ersten Trainingseinheit und gab somit auch den Startschuss für die Pick-Round. „Ab sofort gibt es keinen leichten Gegner mehr, jedes Spiel wird sicher Play-Off-Charakter haben. Es wird dir nichts mehr geschenkt und es wird deutlich physischer auf dem Eis zugehen. Wir haben ein paar gute Trainingstage hinter uns, in denen wir an der Kondition gearbeitet, an Kleinigkeiten gefeilt und unser Powerplay weiter verbessert haben. Jetzt geht’s los. Es gibt weniger Eistraining und mehr Spiele“, freut sich Mario Fischer auf die nächsten entscheidenden Wochen.

Die spusu Vienna Capitals gehen nach dem zweiten Platz im Grunddurchgang (punktegleich mit Graz, aber aufgrund der negativen Bilanz in den direkten Duellen hinter den Steirern) mit vier Bonuspunkten in die „heiße Phase“ vor den Play-Offs. In zehn Spielen (5 zu Hause, 5 auswärts) treffen die sechs besten Teams nach der ersten Phase des Grunddurchgangs jeweils zwei Mal aufeinander. Der Sieger der Pick-Round darf dann als Erster seinen Gegner im Play-Off-Viertelfinale wählen. Zum Auftakt wartet in der Erste Bank Arena gleich der aktuelle Meister Bozen. „In der Pick-Round trifft sich die Elite der Liga. Das eine oder andere Team werden wir in der K.O.-Runde wiedersehen. Wir denken wieder von Spiel zu Spiel und müssen mit einer Play-Off Einstellung in jede gehen“, gibt Stürmer Kelsey Tessier die Marschroute vor.

Das Saison-Head-to-Head mit den Füchsen ist mit 2:2 ausgeglichen. Sowohl Wien als auch Bozen feierte jeweils einen Sieg zu Hause bzw. auswärts. Zuletzt mussten sich die spusu Vienna Capitals in Südtirol mit 1:4 geschlagen geben. „Die Duelle mit den Füchsen waren in dieser Saison immer heiß umkämpft. Wir müssen unsere beste Leistung auf das Eis bringen, damit wir am Ende Punkte mitnehmen. Das heißt: Wir müssen Schüsse blocken, in die „dirty areas“ gehen, viele Pucks auf das Tor bringen, für gehörig Betrieb vor dem gegnerischen Goalie sorgen und einen Treffer mehr als Bozen erzielen“, so Tessier.

Face-Off in der Erste Bank Arena ist morgen um 19:15 Uhr. Tickets für den Auftaktschlager gegen Bozen sowie alle weiteren Heimspiele der spusu Vienna Capitals sind online unter http://bit.ly/Caps_EBEL_Tickets, in allen Vorverkaufsstellen, im Wien Ticket Callcenter 01/58885 und – je nach Verfügbarkeit – ab zwei Stunden vor Spielbeginn an den Abendkassen der Erste Bank Arena erhältlich.

Medieninfo Vienna Capitals

11.02.2019