Mehr als 500 Spendenwillige für die Aktion

© Sportreport

Acht Autos, mehr als 60 Spendenabholungen und jede Menge Wärme, die der Wiener Gruft zugute kommt: Der SK Rapid, Uber und die Caritas sammelten diese Woche gemeinsam und zeigten damit, dass es auch im Winter auf Teamgeist ankommt!

Am Montag sammelten der SK Rapid, Uber und die Caritas gemeinsam, um all jenen Wärme zu spenden, die es in den kalten Wintermonaten besonders schwierig haben. Denn hunderte Menschen in Wien haben kein Dach über dem Kopf und sind daher dringend auf Unterkünfte und warme Kleidung angewiesen, wie sie die Wiener Gruft täglich bietet. Hier wurden alleine im Vorjahr 121.400 warme Mahlzeiten ausgegeben und 22.100 Nächtigungen gezählt.

Mit Teamgeist durch den Winter
Im Rahmen einer großen Sammelaktion unter dem Motto „Gemeinsam Wärme spenden“ konnten Wienerinnen und Wiener Jacken, Decken und vieles mehr ganz einfach dem guten Zweck übergeben – nämlich direkt an die Rapid-Vertreter Stefan Schwab, Steffen Hofmann, Helge Payer, Andy Marek und Mario Viska, die Sachspenden persönlich per Uber abholten. Die mit den Rapidlern bemannten Fahrzeuge waren von 16 bis 20 Uhr in ganz Wien im Einsatz und die Routen können sich sehen lassen: Ob in der Wiener Innenstadt oder rund um die Heimat der Rapidler im 14. Bezirk – ganz Wien wollte mithelfen. Insgesamt waren acht Autos unterwegs, die mehr als 60 Fahrten zu Abholstellen absolviert und damit über 400 Kilometer zurückgelegt haben – und die Zahl der Spendenwilligen war überwältigend. Mehr als 500 Anfragen gingen an diesem Abend unter der Option „Uber Hilft“ für die Aktion per Uber-App ein.

„Zusammenhalt und Teamgeist sind nicht nur im Fußball unerlässlich, sondern auch in unserer Gesellschaft. Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst, weshalb es uns ein wichtiges Anliegen ist, einen Beitrag zu leisten für all jene, denen es nicht so gut geht und die auf Hilfe angewiesen sind. Ich freue mich sehr, dass wir auch heuer nicht nur zahlreiche Sachspenden an die Wiener Gruft übergeben können, sondern außerdem, dass unsere Rapid-Familie einmal mehr bewiesen hat, was Zusammenhalt bedeutet“, zeigt sich Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft, erfeut über den Erfolg der Aktion.

Die gesammelten Sachspenden werden demnächst an die Gruft übergeben. Wer kein Fahrzeugt ergattern konnte und ebenfalls noch mithelfen und Wärme spenden möchte, hat dazu noch am Sonntag die Gelegenheit. Vor dem Heimspiel des SK Rapid im ÖFB Cup ist von 15 bis 17 Uhr eine Sammelstelle vor dem Allianz Stadion eingerichtet. Gespendet werden können waschbare Decken, Trinkflaschen und Thermobecher, Unterhosen, Socken, Trainingshosen und -jacken, Shirts, Sportschuhe, Taschentücher und wasserfeste Schlafsäcke.

Rapid macht mehr – soziales Engagement beim Rekordmeister
Das Bekenntnis zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung und zu sozialem Engagement ist bereits im Leitbild des SK Rapid verankert. Im Alltag erfolgt diese Unterstützung auf vielfältige Art und Weise: So macht sich der Rekordmeister für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen stark, sei es die Inklusion und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund im Rahmen der SK Rapid Käfig-Tour über das erfolgreiche SK Rapid Special Needs Team bis hin zum Projekt „Kinderzukunft Rapid“, das der Verein gemeinsam mit der Volkshilfe gestartet hat und mit dem armutsbetroffene bzw. -gefährdete Kinder und Jugendliche unterstützt werden. Diverse Spendenaktionen wie der alljährliche Rapidlauf und das SK Rapid Charity Golfturnier runden das Bemühen ab. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Presseinfo SK Rapid Wien

13.02.2019