VSV

© Sportreport

Der EC Panaceo VSV schrieb am Donnerstag beim 5:2-Heimsieg gegen den EHC Liwest Black Wings Linz erstmals in der Qualification Round an. Die Villacher entschieden die Partie in einem turbulenten Schlussabschnitt für sich. Neben Torhüter Dan Bakala hatte Blaine Down mit zwei Tore und einem Assist großen Anteil am Erfolg.

Die Black Wings aus Linz, die das erste Mal in der Qualifikationsrunde starten, begannen mit viel Tempo und wollten ihrer Favoritenrolle früh gerecht werden. Bereits in den ersten Minuten ergaben sich mehrere Möglichkeiten. Zuerst verfehlte Dan DaSilva eine Hereingabe nur knapp, dann scheiterte der Ex-Villacher Corey Locke nach einem schnellen Konter – sein Schuss ging über das Tor. Erst eine Strafe für die Gäste ermöglichte es dem VSV, etwas besser ins Spiel zu kommen. Michael Ouzas im Tor der Oberösterreicher hatte jedoch keine Mühe, die wenigen Aktionen der Adler zu bändigen. Weitaus gefährlicher präsentierten sich die Linzer in ihrer ersten Überzahl. Dan Bakala vereitelte hier mehrere tolle Einschussmöglichkeiten. Die beste Chance vergab Michael Davies, der bereits in seinem ersten Spiel in Villach einen Hattrick schnürte. Auch in weiterer Folge blieben die Linzer am Drücker, der VSV fand offensiv kaum statt und hatte bei einem Stangenschuss von Goalgetter Brian Lebler Glück, noch mit 0:0 in die erste Pause zu gehen.

Auch im Mitteldrittel setzten die Stahlstädter die ersten Akzente. Rick Schofield, der bisher in jedem Saisonduell traf, probierte es aus der Distanz. In weiterer Folge kamen die Adler jedoch immer besser ins Spiel und setzten sich mehrmals im Angriffsdrittel fest. Als DaSilva dem VSV ein weiteres Powerplay ermöglichte, schlugen die Gastgeber zu. Neuzugang Johann Eriksson fand Blaine Down, der Ouzas am kurzen Eck erwischte. Die Führung gab den Hausherren sichtlich Selbstvertrauen. Nach dem eine Unterzahl sehr gut verteidigt wurde, drückten sie auf den zweiten Treffer, Alexander Lahoda traf jedoch nur die Stange. Auch im nächsten Powerplay der Villacher erklang erneut nur Metall. Somit ging es mit einer knappen Führung in den Schlussabschnitt, in dem die Gäste mit einer Überzahl starten sollten.

Diese nutzten die Linzer auch aus. Einen Schuss von Kevin Kapstad konnte Bakala noch parieren, beim Nachschuss von Dragan Umicevic war jedoch auch der bisherige Mann des Spiels chancenlos. Die Gastgeber ließen sich von dem Ausgleich nicht verunsichern, drückten wieder aufs Tempo und nun ging es Schlag auf Schlag. Zuerst bezwang Down Ouzas zum zweiten Mal und sorgte für die neuerliche Führung. Im Gegenzug traf Schofield auch im fünften Saisonduell zum schnellen Ausgleich. Postwendend antwortete der VSV in Form von Jamie Fraser zum 3:2. Die Linzer versuchten alles, um abermals eine schnelle Antwort zu finden und nahmen Ouzas früh vom Eis. Dies nutzte Jerry Pollastrone zur Entscheidung ins leere Tor. Beim Schlusspunkt zum 5:2 durch Justin Maylan nur neun Sekunden später, stand der Linzer Keeper bereits wieder im Tor. Dem EC Panaceo VSV gelang mit dem 5:2 im fünften Spiel in der heurigen Saison der erste Sieg gegen die Black Wings aus Linz, die ihren Auftakt in die Qualification Round damit verpatzten.

2. Qualification Round:
Do, 14.02.2019: EC Panaceo VSV – EHC Liwest Black Wings Linz 5:2 (0:0, 1:0, 4:2)
Referees: GARON, PIRAGIC, Kontschieder Nedeljkovic; 2.396 Zuschauer
Tore Villach: 1:0 Down (26./PP1), 2:1 Down (52.), 3:2 Fraser (53.), 4:2 Pollastrone (59.), 5:2 Maylan(59.)
Tore Linz: 1:1 Umicevic (42./PP1), 2:2 Schofield (53.)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

14.02.2019