Young Violets, Austria Wien

© Sportreport

Es geht wieder los: 91 Tage nach dem letzten Pflichtspiel starten die Young Violets am Freitag in die Rückrunde der HPYBET 2. Liga. Die Vorfreude ist groß, die Stimmung gut. Trainer Andy Ogris ist nach der Vorbereitung positiv gestimmt.

„Es wird Zeit, dass es wieder losgeht“, sagte der Chefcoach mit einem Schmunzeln vor dem Vormittagstraining am Donnerstag. „Vor allem für die Spieler war die Winterpause schon sehr lange, die Vorfreude ist jetzt natürlich groß. Man merkt, alle fiebern dem Start entgegen.“

Gleich neun Testspiele absolvierten die Veilchen in den letzten Wochen, ungleich mehr Trainingseinheiten liegen hinter Florian Hainka & Co. „Wir haben in der Vorbereitung gut gearbeitet, versucht, uns in mehreren Dingen zu verbessern. Am Freitag geht es darum, diese Arbeit auch auf dem Platz umzusetzen“, so Ogris.

„Haben uns an die Liga gewöhnt“

Zum Start der Rückrunde ist das Auftaktspiel aus dem Sommer in Kapfenberg, das man 0:3 verlor, kein Thema mehr. „Wir sind damals quasi ins kalte Wasser gesprungen, es war unser erstes Spiel in der 2. Liga. Fußballerisch haben wir gezeigt, was wir können, waren aber von der Robustheit des Gegners überrascht.“

Rechnung habe man mit den Kapfenbergern jedenfalls keine offen, wie der Trainer betont. „Es war damals ein ganz anderes Spiel, wir haben uns im Herbst an die Liga und Gegner gewöhnt, wissen, was auf uns zukommt. Die Voraussetzungen sind jetzt auf jeden Fall völlig anders als noch im Sommer.“

Auch was die Personalsituation betrifft, könnte es doch interne Verschiebungen bei den Veilchen geben. Weil aber das Bundesligaspiel beim LASK zeitgleich mit der Begegnung der Young Violets stattfindet, sei das noch nicht ganz klar. „Wir haben jetzt diesen Sonderfall und müssen abwarten. Klar ist aber, dass wir morgen gut aufgestellt in das Spiel gehen werden.“

Medieninfo Young Violets Austria Wien

21.02.2019