WAC

© Sportreport

In der 19. Runde der Tipico Bundesliga stand am Samstag das Duell WAC vs. SCR Altach auf dem Programm. In einem am Ende unterdurchschnittlichen Bundesliga-Spiel teilen sich die beiden Teams mit einem torlosen Unentschieden die Punkte

Das Spiel begann durchaus überraschend. Der WAC hatte spürbare Probleme ins Spiel zu kommen. Gegen äußerst geschickt agierende Gäste konnte die Kärntner ihre spielerischen Vorteile nicht ausnutzen. Der Außenseiter aus Vorarlberg war offensiv die gefälligere Mannschaft. Echte, zwingende Torchancen fanden die Vorarlberger jedoch auch nicht vor. Der häufig zitierte „letzte Pass in die gefährliche Zone“ kam nicht an. Die beste Möglichkeit vergab Gebauer im Finish des ersten Durchgangs. Vor der Pause gab es nochmal Aufregung in der Lavanttal-Arena. Sollbauer beging gegen Berisha ein Foulspiel als praktisch letzter Mann. Schiedsrichter Harkam zeigte dem Innenverteidiger nur die gelbe Karte. Eine knappe aber definitiv nachvollziehbare und gefühlt korrekte Entscheidung. So blieb es nach relativ ereignislosen ersten 45 Minuten torlos 0:0.

In der Pause dürfte es in der Kabine der Gastgeber klare Worte gegeben haben. Der WAC war nun deutlich präsenter und hatte durch Friesenbichler in der 49. Minute den ersten erwähnenswerten Abschluss. Nach nur wenigen Minuten konnten die intelligent agierenden Gäste das Spiel wieder beruhigen. Der WAC hatte nun wieder Probleme sich offensiv in Szene zu setzen. Die Vorarlberger neutralisierten die hoch gelobte Offensive der Gastgeber vollends und setzte über den auffälligen Berisha immer wieder offensive Nadelstiche. Ein Fehler der Vorarlberger war es nach dem Seitenwechsel um einiges passiver aufzutreten als im ersten Durchgang. Die logische Konsequenz daraus war, dass Torgefahr in dieser Phase des Spiels kein Team ausstrahlte. In der Schlussphase des Spiels brachte der eingewechselte Koita viel Schwung bei den Gastgebern. Nun war im Spiel des WAC viel Dynamik und Leidenschaft. Trotzdem hatten die Kärntner auch eine gewaltige Portion Glück auf ihrer Seite. Nach einer Attacke von Rnic gegen Grbic bleib die Pfeife von Schiedsrichter Harkam stumm. Ein Elfmeter für SCR Altach wäre durchaus berechtigt gewesen. Am Ende blieb es beim torlosen 0:0-Unentschieden.

Die 3.198 Zuschauer erlebten am Ende ein durchaus enttäuschendes Spiel. Der WAC enttäuschte auf praktisch allen Ebenen und lieferte eine unerwartet schwache Leistung ab. Auf der Gegenseite zeigte SCR Altach ein solides Auswärtsspiel und nimmt am Ende einen durchaus verdienten Punkt aus der Lavanttal-Arena mit.

WAC vs. SCR Altach 0:0
Lavanttal-Arena, 3.198 Zuschauer, SR Harkam

Tore: Fehlanzeige

WAC: Kofler – Novak, Sollbauer (46./Gollner), Rnic, Schmitz – Wernitznig, Liendl, M. Leitgeb, Ritzmaier – Friesenbichler, Schmid (71./Koita)
SCR Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Zwischenbrugger, Karic – S. Nutz (77./Oum Gouet), Piesinger, Fischer (83./Meilinger) – Gebauer, M. Berisha (74./Grbic)

23.02.2019