Volleyball, Amstetten

© Sportreport

Die SG VCA Amstetten NÖ gewann Freitagabend zum zweiten Mal in dieser DenizBank AG VL-Saison in der Johann-Pölz-Halle gegen den VBC TLC Weiz, bezwang die Steirer 3:2 (25:18, 23:25, 22:25, 25:17, 15:7) und verteidigte so Platz fünf.

„Ich habe nach der Niederlage am Mittwoch gegen Waldviertel eine klare Reaktion gefordert. Seit zehn Jahren bin ich jetzt in Amstetten, aber so ein Auftreten habe ich noch nicht erlebt. Der zweite und dritte Satz waren zum Schämen“, berichtete VCA-Sportdirektor Michael Henschke, der sogar die Halle vorzeitig verließ. Zwar konnte seine Mannschaft noch die Partie knapp drehen, allerdings ließen sie damit wieder Punkte liegen. „Das ist sportlich gesehen ein wirklich enttäuschendes Jahr in der Liga. Wir müssen jetzt die Fehler analysieren und uns deutlich verändern für die kommende Saison“, fügte Henschke an.

Für Cupsieger UVC Holding Graz besteht noch eine Chance, die zweitplatzierte Union Raiffeisen Waldviertel zu überholen. Am Samstag treffen die Murstädter auf Schlusslicht VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt. „Wir können es zwar aus eigener Kraft nicht mehr schaffen, an der URW vorbeizuziehen, aber hoffen auf Hilfe von Meister SK Posojilnica Aich/Dob. Dann würden wir bei voller Punktezahl aus unseren ausstehenden vier Spielen noch auf Platz zwei vorrücken. Für uns gilt jedenfalls, aus jedem Spiel das Maximum rauszuholen. Am Ende werden wir wissen, ob es reicht“, so der Graz-Headcoach Robert Koch.
Aich/Dob gastiert am Samstag beim UVC Weberzeile Ried/Innkreis. Der Titelverteidiger steht bereits als Sieger des Grunddurchgangs fest, die Oberösterreicher sind als Vierte voll auf Halbfinalkurs.
DenizBank AG VL
27.02.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ 3:0 (25:15, 25:14, 25:20)
01.03.: SG VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz 3:2 (25:18, 23:25, 22:25, 25:17, 15:7)
02.03., 17:30: UVC Holding Graz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
02.03., 18:00: UVC Weberzeile Ried/Innkreis – SK Posojilnica Aich/Dob

Presseinfo ÖVV

01.03.2019