Dornbirn Bulldogs, Black Wings Linz

© Sportreport

Die Dornbirn Bulldogs gewannen das nächste „Do or die“-Spiel in der Qualification Round in Linz nach 1:3-Rückstand mit 4:3/OT und bleiben damit im Playoff-Rennen.

Sowohl Toptorschütze Brendan O’Donnell als auch Goalie Rasmus Rinne meldeten sich bei den Dornbirn Bulldogs für die Partie in Linz wieder zurück. Rinne allerdings nur als Backup von Miroslav Svoboda. O’Donnell hingegen stürmte wieder wie gewohnt neben Brock Trotter in der ersten Linie. Die Bulldogs konnten daraus in Drittel 1 aber kein Kapital schlagen. Durch Troy Rutkowski (7.) gingen die Black Wings mit 1:0 in Führung. Durch die Führung beflügelt versuchten die Linzer ihr Glück in der Offensive, das erste Drittel endete dennoch 1:0. Kevin Macierzynski musste zur Hälfte der Partie aufgrund eines Bandenchecks vier Minuten auf die Strafbank. In dieser heiklen Phase kassierten die Bulldogs jedoch keinen Gegentreffer, sondern erzielten den dritten Shorthander in der Zwischenrunde. Brendan O’Donnell (31./sh1) beförderte in Unterzahl den Puck zum 1:1 in die Maschen. Mit einem womöglich noch abgefälschten Schuss schnürte Troy Rutkowski (37.) seinen Doppelpack und stellte den alten Abstand wieder her. Mit dem Stand von 2:1 für die Hausherren begann der alles entscheidende Schlussabschnitt. Die Linzer erwischten dabei den besseren Start. Nach nur elf Sekunden in Überzahl erzielte Bracken Kearns (42./pp1) das 3:1, Juuso Pulli nahm zuvor eine Strafe wegen Beinstellens. Pulli besserte seinen Fehler kurze Zeit später aber selbst aus. Nach einem Bullygewinn von Brodie Dupont hämmerte der finnische Verteidiger den Puck ins linke Kreuzeck – 3:2. Die Bulldogs kamen nun immer besser in Tritt und erspielten sich tolle Torchancen. Der momentan in Bestform agierende Scott Timmins (52.) stocherte schließlich in einer chaotischen Situation den Puck zum 3:3-Ausgleich über die Linie. Da in einer packenden Schlussphase keines der beiden Teams einen weiteren Treffer erzielen konnte, ging es in die Overtime. Brock Trotter (64.) sicherte in der Verlängerung den Zusatzpunkt für die Bulldogs und hält den Play-off-Traum weiter am Leben.

Erste Bank Eishockey Liga, 7. Qualification Round:
So, 03.03.2o19: EHC Liwest Black Wings Linz – Dornbirn Bulldogs 3:4 n.V. (1:0, 1:1, 1:2)
Referees: GARON, STERNAT; 4.650 Zuschauer
Tore EHL: Rutkowski (7., 37.), Kearns (42./pp)
Tore DEC: O’Donnell (31./sh1), Pulli (44.), Timmins (52.), Trotter (64.)

03.03.2019