Thorsten Fink

© Sportreport

Die sportliche Talfahrt mit nur einem Punkt aus den letzten acht Spielen hat dem Ex-Austria-Trainer Thorsten Fink den Trainerstuhl beim Schweizer Traditionsverein Grashopper Zürich gekostet. Neben dem Deutschen muss auch Sportchef Mathias Walther seine Position räumen.

Wie der Verein in einem Statement mitteilt ist die schwierige sportliche Situation dafür verantwortlich. Aktuell liegen die Grasshoppers an letzter Stelle.

Neben Thorsten Fink müssen übrigens auch Assistenztrainer Sebastian Hahn und Konditionscoach Nikola Vidovic den sprichwörtlichen „Hut nehmen“.

Die Kampfmannschaft von „GC“ übernehmen auf Interimsbasis Nachwuchschef Timo Jankowski und U21-Trainer Patrick Schnarwiler. Am Samstag steht das nächste Spiel in der „Super League“ auf dem Programm. Da bekommen es die Grasshoppers mit Tabellenführer Young Boys Bern zu tun. Bei „GC“ stehen mit ÖFB-Teamtorhüter Heinz Lindner, Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser und Stürmer Marco Djuricin drei Österreicher unter Vertrag.

Zurück zu Thorsten Fink. Vor seiner Zeit beim Züricher Traditionsverein (April 2019 bis März 2019) war der Deutsche von Juni 2015 bis Ende Februar 2018 in der Tipico Bundesliga für Rekord-Cupsieger Austria Wien verantwortlich.

04.03.2019