Black Wings Linz

© Sportreport

Den LIWEST Black Wings Linz bleibt nicht viel Zeit, die gestrige Niederlage zu verdauen: Schon morgen treten sie die Reise nach Tirol an.

„Keine Ahnung warum uns das jedes Mal wieder passiert. Wir nehmen uns vor, das Spiel so einfach wie möglich zu halten. Wir trainieren jedes Mal, über die Bande zu spielen und dann kommt wieder so ein Mist über die Mitte heraus, wir fahren in einen Konter hinein und es ist wieder dasselbe.“

Der Frust saß nach der gestrigen Overtime-Niederlage gegen Verfolger Dornbirn nicht nur bei Stefan Gaffal tief. Die hängenden Köpfe der Linzer Cracks dürfen aber nicht lange in dieser Position verharren, denn am morgigen Dienstag müssen Tom Rowe und seine Mannen gegen die Haie liefern.

Mental gesehen, ein sicher nicht allzu einfaches Unterfangen: Denn auf die Fahrt nach Tirol nehmen die LIWEST Black Wings zwei bittere Heimpleiten im Gepäck mit. Sowohl gegen Znaim als auch gegen Dornbirn ging man in der Verlängerung mit 3:4 als Verlierer vom Eis.

Was Spieler sowie Trainerstab wurmt, ist jedoch weniger die Tatsache, dass man verlor, sondern vielmehr die Art und Weise, wie es passierte. Trotz guter Anfangsphasen und teils hoher Führung, ließ man den Gegner zurück ins Spiel finden, was sich schlussendlich rächte.

60 Minuten hochkonzentriertes Eishockey muss gegen die Innsbrucker Haie morgen gelingen, um im Kampf um den Play-off-Einzug nicht noch ins Straucheln zu geraten. Die Erinnerung an das letzte Aufeinandertreffen mit den Tirolern ist zumindest gut: Auch wenn es ein recht enges Spiel war, konnte man die Truppe von Rob Pallin zuhause schlagen.

Auch auswärts kann sich die Bilanz sehen lassen: Zwei Siege fuhren die Linzer im Grunddurchgang gegen die Haie ein, der jüngste Erfolg war dabei gar ein 5:0 Shutout Sieg. Steigerungsbedarf ist für das morgige Aufeinandertreffen mit den Haien aber dennoch unbedingt von Nöten.

„Wir brauchen einen Sieg, wir brauchen die Punkte. Wir bleiben positiv und halten unser Schicksal in unseren eigenen Händen. Wir fokussieren uns auf das, was wir kontrollieren können und wir werden nach Innsbruck fahren und dort eine richtig gute Auswärtspartie hinlegen“, gibt sich Corey Locke zuversichtlich.

Für die in der Mannschaft herrschenden Unsicherheiten hat Gerd Kragl einen Lösungsvorschlag: „Wir müssen als Team mehr zusammenhalten, mit mehr Herz und Härte spielen und dann schaffen wir das schon.“

Dienstag, 5. März 2019, 19:15 Uhr, Olympiastadion Innsbruck
HC TWK Innsbruck ‘Die Haie‘ – LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: Berneker, Stolc, Pardatscher, Tschrepitsch

Medieninfo Black Wings Linz

04.03.2019