Haie, HC Innsbruck

© Sportreport

Die Innsbrucker Haie gehen in die letzte Woche der Saison. Gegen Linz wartet das vorletzte Heimspiel.

1:3-Niederlage in Villach, Saisonende nach der Zwischenrunde – Die Playoffs 2019 werden ohne die Innsbrucker Haie über die Bühne gehen. Das ist seit Sonntag-Abend bittere Gewissheit. Die Leistung in Kärnten gilt dabei als Spiegelbild der bisherigen Saison, die Tiroler konnten dem Spiel zu wenige Impulse geben, agierten über weite Strecken zahnlos. Stürmer Sam Antonitsch ließ seiner Enttäuschung kurz nach dem Spiel freien Lauf. „Es ist natürlich sehr schade, aber wir haben auch in diesem Spiel nicht die nötige Leistung erbracht. Es reicht nicht und damit müssen wir jetzt umgehen“, so der Ex-Villacher.

Teamkollege und Leitwolf Florian Pedevilla stand Antonitsch in diesem Augenblick zur Seite und hielt mit Selbstkritik nicht hinter dem Zaun. „Wir haben individuell aber auch als Mannschaft über die ganze Saison hinweg kaum gute Spiele gezeigt und uns die PlayoffQualifikation so auch nicht verdient. Das ist sehr enttäuschen, aber die Zahlen lügen dann eben nicht. Es hat in dieser Spielzeit (zu) wenig gepasst“, so die Nummer 24 der Innsbrucker.

In den verbleibenden Spielen in der Zwischenrunde gilt es für die Tiroler die Saison nun mit Anstand zu Ende zu bringen. Gegen Linz (im Playoff-Kampf) nimmt Pedevilla die Mannschaft (erneut) in die Pflicht. „Es geht jetzt um eine adäquate Arbeitseinstellung und Respekt gegenüber dem Sport. Wir sind es aber vor allem unseren Fans schuldig, die haben heuer mit uns nicht viel zu lachen gehabt. Ich hoffe wir können in dieser Woche für einen versöhnlichen Abschluss sorgen.“

HC TWK Innsbruck – Black Wings Linz Dienstag, 19:15 Uhr

Medieninfo HC Innsbruck

04.03.2019