Volleyball

© Sportreport

ÖVV-Star Paul Buchegger ist nach seiner Verletzungspause endgültig wieder zurück und stand erstmals wieder in der Grundformation! Bereits am Sonntagabend war er maßgeblich am 3:1-Erfolg von Monza gegen Modenas Starensemble beteiligt. Mit 20 Punkten avancierte der Oberösterreicher einen Tag vor seinem 23. Geburtstag zum besten Scorer der Partie. Durch den Erfolg ist Monza voll auf Playoff-Kurs.

Weniger gut lief es dagegen im CEV Challenge Cup-Halbfinale gegen Sporting Lissabon. Das Hinspiel ging vergangene Woche mit 2:3 verloren, nachdem Monza bereits mit 2:0 geführt hatte. Im Rückspiel am Mittwochabend kann Monza aber den Aufstieg mit einem 3:0- oder 3:1-Sieg fixieren. Bei einem 3:2-Erfolg würde ein Golden Set entscheiden. Buchegger über seine Gala-Vorstellung gegen Modena: „Ich bin extrem glücklich, dass mein erstes Spiel in der Starting Six so gut war. Wir sind jetzt schon in Lissabon und werden am Mittwoch im Rückspiel alles versuchen, um aufzusteigen!“

Der Österreicher, der wegen einer Knieverletzung lange außer Gefecht war und erst seit wenigen Wochen für seinen neuen Klub zum Einsatz kommen kann, hat die Chance, bereits zum zweiten Mal ins Challenge-Cup-Finale einzuziehen. Denn vor einem Jahr führte der Diagonalangreifer mit sensationellen Leistungen Ravenna zum Titel.

Um das zweite Finalticket kämpfen Belogorie Belgorod und Stade Poitevin Poitiers. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit. Die Russen ließen zu Hause nichts anbrennen und schlugen den französischen Herausforderer in drei Sätzen.

Presseinfo ÖVV/sportlive

05.03.2019