Wacker Innsbruck, Karl Daxbacher

© Sportreport

Das Ergebnis der internen sportlichen Analyse, die nach zwei Niederlagen zum Frühjahresauftakt und sechs sieglosen Spielen in Folge eingeleitet wurde, steht fest. Der FC Wacker Innsbruck stellt Cheftrainer Karl Daxbacher (65) frei. Thomas Grumser (39), der bisher die zweite Herrenmannschaft in der HPYBET 2. Liga trainierte, übernimmt ab sofort die schwarz-grünen Profis.

„Karl (Anm. Daxbacher) ist in einer sehr schwierigen, sportlichen Situation zu uns gekommen und hat uns mit seinen Qualitäten in die Bundesliga zurückgeführt. Nach einem holprigen Saison-Start ist es ihm – gemeinsam mit seinem Trainerteam – gelungen, unsere Mannschaft in der Bundesliga zu stabilisieren. In den letzten Spielen hat sich jedoch ein Trend bemerkbar gemacht, der uns dazu veranlasst hat, die sportliche Situation genau zu analysieren. Nach mehreren Gesprächen sind wir zum Schluss gekommen, dass wir durch einen Trainerwechsel einen Impuls setzen wollen. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, sind aber davon überzeugt, dass es der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt ist. Im Namen des gesamten Vereins darf ich mich bei Karl (Anm. Daxbacher) für seinen Einsatz bedanken. Mit dem Aufstieg hat er ein Kapitel Wacker-Geschichte geschrieben. Das wird ewig bleiben“, so Wacker Geschäftsführer Sport Alfred Hörtnagl zur Freistellung.

Karl Daxbacher begleitete in den vergangenen zwei Jahren 78 Spiele (37 Siege, 15 Unentschieden, 26 Niederlagen) des Tiroler Traditionsvereins als Cheftrainer. In dieser Zeit sammelte er 126 Punkte (1,62 PPS). Sein größter Erfolg war der lang ersehnte Aufstieg in die österreichische Fußball Bundesliga.

Medieninfo Wacker Innsbruck

05.03.2019