ÖSV Skisprungteam Dritter im Teambewerb von Oslo (NOR)

© Sportreport

Michael Hayböck, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald und Stefan Kraft haben beim Teambewerb am Holmenkollen in Oslo (NOR) den dritten Platz belegt. Bei schwierigsten Bedingungen ging der Sieg an die Gastgeber aus Norwegen, mit 13 Punkten Vorsprung auf das Team aus Japan auf dem zweiten Platz.

Aufgrund des starken Windes wurde der Bewerb bereits nach einem Durchgang beendet. Der Norweger Marius Lindvik und der Deutsche Stephan Lehye waren bei großen Weiten gestürzt.

In der RAW-Air-Gesamtwertung führt, nach der gestrigen Qualifikation und dem heutigen Springen, der Norweger Robert Johansson mit 6,2 Punkten vor Weltcup-Leader Ryoyu Kobayashi (JPN) und 24,7 vor Weltmeister Markus Eisenbichler (GER). Stefan Kraft ist mit 26,8 Punkten Rückstand Vierter.

Cheftrainer Andreas Felder
„Bei diesen Windbedingungen ist es nicht ungefährlich. Man hat heute schon Glück gebraucht, dass es man bei seinem Sprung halbwegs humane Verhältnisse gehabt hat. Von Kontrolle und Steuerung kann man da natürlich nicht mehr sprechen, wenn der Wind so schnell wechselt. Zum Glück haben wir alle gesund runtergebracht.“

Stefan Kraft
„Oben am Absprung hat sich das heute richtig wild angefühlt. Aber man muss oben sitzen und trotzdem riskieren. Mit einem braven Sprung wird es nur noch gefährlicher. Einfach einen Sprung mit Herz und Mut machen und hoffen, dass es dich draußen anpackt. Mich hat es leider ein bisschen verdreht. Das war nicht ganz einfach, aber den dritten Platz nehmen wir mit. Das passt.“

Ergebnis Oslo (9.3.2019)
https://oesv.info/media2/presse/9dda23c20d41f9d4.pdf

Presseinfo ÖSV

09.03.2019