Graz99ers, KKAC, #G99KAC

© Sportreport

Die Moser Medical Graz99ers mussten zwei Mal eine bittere Niederlage in der Overtime hinnehmen. Doch ein Aufgeben kommt für Loney und Co. nicht in Frage, im Gegenteil, man will die Serie drehen. Und der erste Schritt soll morgen zuhause gesetzt werden….

Die Grazer zeigten in Klagenfurt unglaublich viel Moral, kamen 17 Sekunden vor dem Ende noch einmal zurück, doch in der Overtime kassierte man nach einem unnötigen Abwehrfehler den entscheidenden Gegentreffer. Dennoch kann man Positives aus Klagenfurt mitnehmen, nämlich dass man die Torsperre beendet hat und man zum Großteil tolles Eishockey gezeigt hat. Zuhause will man hier nun anknüpfen und den KAC nach 60 Minuten in die Knie zwingen. Und wenn ein Team heuer bewiesen hat dass es Comeback-Qualitäten besitzt, dann die 99ers.

„Wir wissen, dass wir die Spiele gewinnen können. Und wir wissen, dass wir auch die Serie drehen können. Wir müssen versuchen einfach auch die schmutzigen Tore zu erzielen und das wird morgen auch unser Ziel sein“, so Ken Ograjensek.

Geht es nach Lukas Kainz, so verkürzen die Grazer morgen zuhause auf 1:2 in der Serie:“Wir müssen unsere kleinen Fehler einfach minimieren. Wir haben gesehen, dass wir auch Tore machen können, haben alles noch selber in der Hand. Vier Siege benötigen wir noch und da wollen wir jetzt auch hin. Wir sind top motiviert und voll fit.“

Die Eishalle in Liebenau wird morgen erneut ausverkauft sein, 99 Tickets gibt es noch an der Abendkassa. Die Grazer wollen in die Serie zurück und mit einem Sieg wäre wieder alles völlig offen. Also ab in die Halle und unsere Grazer lautstark unterstützen.

3.Halbfinale
Moser Medical Graz99ers – EC KAC
02.04.19 – 19:15 Uhr

01.04.2019