Eishockey, Alps Hockey League

© Sportreport

Oliver Nordberg von den Red Bull Hockey Juniors wurde von den Fachjournalisten zum Most Valuable Player (MVP) der Saison 2018/19 in der Alps Hockey League gewählt. Mit 31 Toren und 50 Vorlagen erzielte der 21-jährige schwedische Stürmer einen neuen Punkte-Bestwert in der Geschichte der AHL.

Oliver Nordberg von den Red Bull Hockey Juniors wurde von den Eishockey-Journalisten zum MVP der Alps Hockey League-Saison 2018/19 gewählt und damit als wichtigster und wertvollster Spieler ausgezeichnet. Der 21-jährige Schwede avancierte gleich in seinem ersten Jahr in Salzburg zu einem wichtigen Leistungsträger und war maßgeblich an der starken Saison seines Teams beteiligt. Die Juniors krönten sich im Final Four zum österreichischen Champion der Alps Hockey League und qualifizierten sich in der Meisterschaft souverän für das Viertelfinale, wo sie jedoch im entscheidenden Spiel 7 Lustenau unterlagen. Insgesamt kam der Stürmer in 47 Spielen auf 31 Tore und 50 Vorlagen. Noch nie zuvor in der Liga-Geschichte erreichte ein Spieler so viele Punkte in einer Spielzeit. Auch aus diesem Grund bekam Nordberg die meisten Stimmen und wurde mit 13 Punkten Vorsprung zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt. Er ließ Goalie Colin Furlong (HC Pustertal) und Marc-Olivier Vallerand (EHC Alge Elastic Lustenau) hinter sich. Nordberg ist nach Anthony Bardaro (Asiago, 2017/18) und Eric Pance (Jesenice, 2016/17) der dritte MVP in der Geschichte der Alps Hockey League. Damit ging dieser Titel bereits in alle drei teilnehmenden Nationen.

Endergebnis MVP-Wahl Alps Hockey League 2018/19:
1. Oliver Nordberg (RBJ) 40 Punkte
2. Colin Furlong (PUS) 27
3. Marc-Olivier Vallerand (EHC) 8
4. Matt Climie (JES) 7
5. Alexander Frei (RIT) 5
6. Anthony Bardaro (ASH) 4
7. Aleš Mušič (HKO) 3
7. Armin Hofer (PUS) 3
9. Žan Jezovšek (HKO) 2
9. Tadej Čimžar (JES) 2
9. Samuel Witting (RBJ) 2
9. Nico Feldner (RBJ) 2
13. Casper Evertsson (RBJ) 1
13. Justin Schütz (RBJ) 1
13. Philippe Paradis (JES) 1

Presseinfo Alps Hockey League/AHL

05.04.2019