Eishockey, Alps Hockey League

© Sportreport

Der HK SZ Olimpija Ljubljana hat die „Best-of-7“-Finalserie in der Alps Hockey League ausgeglichen. Die „Drachen“ dominierten Spiel zwei beim HC Pustertal Wölfe mit 7:2. Etwa zur Hälfte des Spiels brachten drei Tore binnen 70 Sekunden die Slowenen auf Kurs. Saso Rajsar verzeichnete einen Hattrick.

Die Finalserie wird am Sonntag und Montag jeweils in Slowenien fortgesetzt.

Alps Hockey League, Finals #2 („Best-of-7“):
Fri, 12.04.2019: HC Pustertal Wolves (1.) vs. HK SZ Olimpija (2.) 2:7 (0:0, 1:6, 1:1)

Stand in der „Best-of-7“-Serie: 1:1
Referees: BULOVEC, RUETZ, Basso, Miklic. Zuschauer: 1.950

Der HC Pustertal Wölfe startete mit viel Energie in das zweite Spiel der „Best-of-7“-Finalserie gegen den HK SZ Olimpija Ljubljana. Die Südtiroler zeigten sich im ersten Abschnitt deutlich entschlossener und verbrachten viel Zeit im Angriffsdrittel. Mit viel Übersicht erarbeiteten sich die „Wölfe“ gute Möglichkeiten. Sie bekamen auch zwei Powerplays zugesprochen – allerdings ohne Erfolg. Zwar spielten sie in Überzahl geduldig, aber mit zu wenig Tempo. Ljubljana stand gut und ließ keinen Verlusttreffer zu. Als etwa drei Minuten vor der ersten Drittelpause Markus Gander durch die Mitte die gesamte slowenische Abwehr stehen ließ, hielt Zan Us die Null. Anschließend hatte auch noch Gregor Koblar eine gute Möglichkeit für die Gäste am Schläger.

Im zweiten Abschnitt bekam Teemu Sakari Virtala wegen Beinstellens eine Strafe. Es war die erste gegen den HC Pustertal in dieser Serie. Und Ljubljana schlug daraus sofort Kapital: In Überzahl war Colin Furlong die Sicht genommen und Luka Vidmar traf für die Gäste. Nur 24 Sekunden später eine ähnliche Situation – und die „Drachen“ erhöhten durch Zan Jezovsek auf 2:0. Die „Wölfe“ waren komplett von der Rolle, fingen sich prompt einen dritten Treffer ein. Saso Rajsar’s Schuss nach einen Face-Off wurde unglücklich abgefälscht. Die Gäste aus Slowenien agierten fortan mit breiter Brust und schafften noch im Mitteldrittel die Vorentscheidung. Rajsar legte zum 4:0 nach, Jezovsek zum 5:0. Erst gegen Ende des zweiten Abschnitts wurde das Heimteam wieder gefährlich, als Danny Elliscasis ein traumhaftes Zuspiel von Simon Berger erfolgreich abschloss. Doch gleich im Gegenzug und nach einem Turnover der „Wölfe“ rollte der Konter der Gäste – und Ziga Pesut schob ungehindert zum 6:1 ein.

Im Schlussabschnitt war bereits ein wenig die Luft draußen, beide Teams mit den Gedanken schon eher in Spiel drei. Zunächst konnte Saso Rajsar seine gute Leistung mit einem Hattrick krönen, ehe Max Oberrauch einen Rebound zum 2:7-Endstand aus Sicht des Heimteams im Tor von Us unterbrachte. Damit schlug Ljubljana in der „Best-of-7“-Finalserie der Alps Hockey League eindrucksvoll zurück und stellte auf 1:1, ehe die Serie nun für zwei Spiele (Sonntag und Montag) nach Slowenien übersiedelt.

Goals PUS: Elliscasis (39./Berger), Oberrauch (52./Berger-Hofer)

Goals HKO: Vidmar (27.PP1/Krancj-Cepon), Jezovsek (27./Rajsar-Koblar, 36.PP1/Planko-Koblar), Rajsar (28./Cepon-Planko, 33./Planko, 45.PP1/Jezovsek-Koblar), Pesut Z. (40./Zajc-Music)

Presseinfo Alps Hockey League/AHL

12.04.2019