Reto Nydegger

© Sportreport

Reto Nydegger betreut ab der kommenden Weltcup-Saison die Speed-Gruppe des Schweizer Männer-Teams. Nach sechs Jahren Trainertätigkeit in Norwegen kehrt der Berner Oberländer damit in seine Heimat zurück.

Zwei Wochen nach dem Rücktritt von Andy Evers hat Swiss-Ski dessen Nachfolge als Trainer des Schweizer Speed-Teams geregelt. «Schnell war klar, dass Reto Nydegger unsere absolute Wunschlösung ist», so Stéphane Cattin, Direktor Ski Alpin bei Swiss-Ski. «Eine Schweizer Lösung war stets in unserem Fokus. Dies entspricht unserer übergeordneten Strategie, Schweizer Trainer auszubilden und in wichtigen Positionen einzusetzen. Von zentraler Bedeutung für uns ist, dass der neue Speed-Trainer über Erfahrung in einer Führungsposition auf Weltcup-Ebene verfügt.»

Reto Nydegger arbeitete ab der Saison 2013/14 in Norwegen – zunächst auf Europacup-Stufe, die vergangenen vier Jahre als Speed-Trainer des Weltcup-Teams um Aksel Lund Svindal, Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde. Während dieser Zeit errangen Norwegens Speed-Spezialisten je drei Olympia- und WM-Medaillen, drei kleine Kristallkugeln für den Gewinn der Weltcup-Disziplinenwertung Super-G sowie 24 Weltcupsiege (Abfahrt und Super-G). Von 2003 bis 2013 war der 44-Jährige aus Iseltwald am Brienzersee bereits einmal für Swiss-Ski tätig gewesen, die letzten drei Jahre als Europacup-Trainer der Männer.

Neben all diesen Erfolgen zeichne Nydegger seine systematische und unaufgeregte Herangehensweise in der Trainingsarbeit aus, so der Schweizer Männer-Cheftrainer Tom Stauffer. «Er strahlt eine gewisse Gelassenheit aus und hat in Norwegen eine sehr gute Arbeit gemacht. Ich bin überzeugt, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden.»

Nydegger informierte die norwegischen Speed-Fahrer heute Freitag – nach der letzten gemeinsamen Trainingseinheit in Kvitfjell – über seinen Entscheid, als Trainer in die Schweiz zurückzukehren. «Der Abschied aus Norwegen fällt mir nicht leicht, dieses Team war für mich wie eine Familie. Gleichzeitig freue ich mich aber auf die neue Herausforderung. Die Aufgabe bei Swiss-Ski reizt mich sehr», so Nydegger. «Den Zeitpunkt für diesen Wechsel, vor einer Saison ohne Grossanlass, erachte ich als ideal.»

Medieninfo Swiss-Ski

12.04.2019