Admira gibt mit Auswärtssieg bei Wacker Innsbruck die „Rote Laterne“ ab

© Sportreport

Am Samstag stand in der 25. Runde der Tipico Bundesliga das Duell Wacker Innsbruck vs. Admira auf dem Programm. Durch einen 1:3-Auswärtssieg geben die Niederösterreicher die „Rote Laterne“ in der Quali-Gruppe ab.

Mann des Spiels im Tivoli-Stadion war Sasa Kalajdzic. Mit einem Doppelpack brachte er die Gäste auf die Siegerstraße. Aber der Reihe nach. In der 15. Minute sorgte der Angreifer nach einem verunglückten Rückpass von der Strafraumgrenze in Führung. Der Schock des Gegentreffers dauerte bei den Gastgebern einige Minuten. Ein Kopfball von Maak (24.), ein Heber von Dedic (31.) und ein Kopfball von Freitag (38.) bzw. ein Kopfball von Kalajdzic (7.) sorgte vor der Pause für die sportlichen Ausrufezeichen. Pausenstand somit 0:1.

Nach der Pause blieb das Spiel weiter „positiv turbulent“. Zunächst fälschte Kalajdzic den Ball beinahe ins eigene Tor (51.) Fünf Minuten später hätte es fast im Tor von Wacker Innsbruck geklingelt. Nach einem „beinahe Eigentor“ konnte sich Torhüter Knett gegen Zwierschitz durchsetzen. In der 64. Minute gelang Wacker Innsbruck den am Ende glücklichen Ausgleichstreffer. Eine schnelle Aktion über Maak und Dedic schloss Gabriele zum 1:1-Ausgleichstreffer ab. Durch einen Doppelschlag in der Schlussphase verließ am Ende Admira den Rasen als Sieger. Zunächst schnürte Kalajdzic seinen Doppelpack und brachte die Niederösterreicher erneut in Führung (75.) ehe Jakolis in der 80. Minute zum 1:3-Endstand traf.

In der Tabelle gibt die Admira die rote Laterne an Wacker Innsbruck ab. Den Tirolern fehlen aktuell zwei Punkte auf TSV Hartberg und nun drei Zähler auf den heutigen Gegner Admira.

Wacker Innsbruck vs. Admira 1:3 (0:1)
Tivoli Stadion Tirol, SR Gishamer

Tore: Gabriele (64.) bzw. Kalajdzic (15., 75.), Jakolis (80.)

Wacker Innsbruck: Knett – Handl, Peric (74. Meusburger), Maak, Klem – Henning, Freitag, Satin (46. Gabriele) – Dieng (65. Durmus), Dedic, Horvath
Admira: Leitner – Aiwu, Schösswendter, Bauer – Zwierschitz, Toth (13. Vorsager), Hjulmand, Spasic – Schmidt (65. Jakolis), Pusch (92. Bakis), Kalajdzic

13.04.2019