Basketball

© Sportreport

Am kommenden Sonntag steigt in der Basketball Bundesliga zwischen den Swans Gmunden (#3) und den Traiskirchen Lions (#6) der Showdown um den Halbfinaleinzug. In der „Best-of-5“-Viertelfinalserie es nach vier Begegnungen 2:2. Ein Spiel #5 muss nun über den Aufstieg ins Semifinale entscheiden.

Swans Gmunden – Traiskirchen Lions
Sonntag, 12. Mai, um 20.15 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden
live auf Sky Sport Austria ab 20.00 Uhr
Stand in der „Best-of-5“-Serie: 2:2

Ein Spiel #5 zwischen den Swans Gmunden (#3) und den Traiskirchen Lions (#6) entscheidet über den Aufstieg ins Semifinale der Basketball Bundesliga. Nachdem die Oberösterreicher die ersten beiden Spiele der „Best-of-5“-Viertelfinalserie souverän für sich entscheiden konnten, schlugen die Niederösterreicher vor heimischem Publikum doppelt zurück. In beiden Begegnungen mussten die „Löwen“ jeweils einen zweistelligen Rückstand wettmachen, und erzwangen so den Showdown am Traunsee.

In der Playoff-Historie der Basketball Bundesliga wurde in einer „Best-of-5“-Serie erst sechs Mal ein 0:2-Rückstand ausgeglichen. Im dann folgenden Entscheidungsspiel setzte sich dreimal jene Mannschaft durch, die sich zuvor mit zwei Siegen in den Spielen drei und vier zurückgekämpft hat. Die Swans Gmunden verspielten gleich zweimal einen 2:0-Vorsprung. Im Viertelfinale 2000 (vs. Oberwart) und im Finale 2003 (vs. Kapfenberg) schieden die Oberösterreicher schlussendlich 2:3 aus. Traiskirchen glich erst einmal einen 0:2-Rückstand in einer „Best-of-5“-Serie aus, unterlag dann aber dem WBC Wels auswärts im Entscheidungsspiel um den Finaleinzug 2016.

Seit dem Jahr 1987 gab es insgesamt 38 Showdowns. 23 Mal schaffte das Heimteam den Aufstieg bzw. den Gewinn der Meisterschaft. In 15 Begegnungen setzte sich das Auswärtsteam durch. Sowohl Gmunden als auch Traiskirchen haben in Spiel #5 eine negative Bilanz: Die Swans gewannen lediglich drei ihrer neun Entscheidungsspiele, die Lions drei von sieben.
Am Sonntag steigt in der Volksbank Arena Gmunden das mittlerweile neunte und letzte Saisonduell zwischen den Swans Gmunden (#3) und den Traiskirchen Lions (#6). Zum fünften Mal treffen die beiden Vereine in Gmunden aufeinander. Alle bisherigen vier Spiele gewannen die Swans, die mit einer hervorragenden Trefferquote von jenseits der Dreipunktelinie imponierten, jeweils über 41% verwerteten. Traiskirchen hat aber in den letzten beiden Heimspielen große Moral bewiesen und vor allem über die Defensive ihre Siege geholt. Sie limitierten die offensiv in der Regular Season stark agierenden Swans (83 ppg) auf jeweils 72 Zähler. Vor allem jeweils im Schlussviertel zogen die Lions ein großartiges Spiel auf. Bei Gmunden stockte die Leistung des Legionärs-Trios Chance Murray, Devin White und Torrion Brummitt. Während die drei US-Importe im Saisonschnitt auf 32,8 Punkte kommen, waren es im Playoff durchschnittlich nur 21,75.

Stimmen zum Spiel:
Richard Poiger, sportlicher Leiter der Swans: „Wir haben uns in den letzten Tagen unnötig in eine brenzlige Situation manövriert und zwei Mal hintereinander ein Spiel aus der Hand zu geben, welches wir kontrolliert haben. Am Sonntag geht es nun um alles. Dass wir das Handwerkszeug haben, um siegreich aus dieser Partie hervorzugehen, ist augenscheinlich, nur bedarf es eben entsprechender Einstellung und Konzentration des gesamten Teams über 40 Minuten, um es am Parkett zu zeigen.“

Mathias Linortner, Spieler der Swans: „Es wird an uns als Mannschaft liegen am Sonntag den Sack zuzumachen. Wir müssen die Fehler und Ungeschicktheiten der letzten beiden Spiele abstellen und über 40 Minuten solide als Team angreifen und verteidigen. In Spiel eins haben wir gezeigt, was damit möglich ist!“

Paul Handler, Pressesprecher der Lions: „Wir haben die Swans jetzt zwei Mal nach hohem Vorsprung noch biegen können und das haben wir vor allem dem Publikum im Lions Dome zu verdanken. Die Stimmung war fantastisch und wir haben wirklich zwei magische Nächte erlebt. Leider können wir jetzt kein drittes Mal in Traiskirchen spielen. In Gmunden kündigt sich zwar auch eine LIONS-Fangemeinschaft an, allerdings gehen wir nichtsdestotrotz als Außenseiter in die Partie.“

Oscar Schmit, Spieler der Lions:
„Wir haben jetzt zwei Mal ein riesengroßes Herz bewiesen. Ein wirklich riesengroßes! Wir werden am Sonntag alles daran ansetzen, vielleicht noch etwas draufzulegen und die Serie gewinnen.“

Personelles Swans:
Tilo Klette ist fraglich.

Presseinfo ABL/Profs Media

10.05.2019