Vienna Capitals

© Sportreport

Rechtzeitig zum Start der Eishockey-Weltmeisterschaft geben die Vienna Capitals bekannt, dass WM-Teilnehmer Sondre Olden auch in der kommenden Saison in Wien-Kagran auf Torjagd gehen wird. Norwegens Teamstürmer bleibt ebenso in der Bundeshauptstadt wie Riley Holzapfel und das Österreicher-Trio Mario Fischer, Ali Wukovits und Niki Hartl. Folgend finden Sie die ersten Kadernews für 2019/2020.

Er war einer der herausragenden Spieler in den abgelaufenen Play-Offs der Erste Bank Eishockey Liga und bekam von Fans und Medien zurecht den Spitznamen „Golden Olden“ verliehen. Sondre Olden, im Herbst von Medvescak Zagreb nach Wien-Kagran gewechselt, verzeichnete in der vergangenen EBEL-Saison gesamt 23 Tore bzw. 29 Assists und war damit Wiens fünftbestes Scorer. Mit drei Overtime-Treffern in den PlayOff-Serien gegen EC Red Bull Salzburg und den EC-KAC zeigte Norwegens Teamstürmer seine Kaltschnäuzigkeit und seinen Wert für das Team der spusu Vienna Capitals. „Ich habe mich vom ersten Tag an in Wien sehr wohlgefühlt und bin super aufgenommen worden. Natürlich ist es schade, dass wir am Ende den Titel nur knapp verpasst haben, aber in der kommenden Saison haben wir eine neue Chance den nächsten Angriff zu starten. Davor gilt meine volle Konzentration aber Norwegens Nationalteam“ , so der 68fache Internationale, der heute Nachmittag im Eröffnungsspiel der Eishockey-WM auf Russland trifft.

Holzapfel hält Wien die Treue
Olden ist aber nicht die einzige, erste Neuigkeit in der Kaderplanung für die kommende Saison. Auch Riley Holzapfel wird wieder das gelb-schwarze Caps-Jersey überstreifen. Der 30-jährige Stürmer, in der Meister-Saison 2016/2017 zu den Wienern gestoßen und gleich als Liga-MVP ausgezeichnet, geht in seine bereits vierte Spielzeit in der Bundeshauptstadt. Der Kanadier kann eine herausragende EBEL-Visitenkarte vorweisen. In jeder seiner drei Saisonen verzeichnete der technisch versierte Angreifer mindestens 50 Scorerpunkte (2016/2017: 34 Tore, 42 Assists; 207/2018: 22 Tore, 28 Assists; 2018/2019: 22 Tore, 40 Assists).

Österreicher-Trio weiter in Gelb-Schwarz
Die spusu Vienna Capitals können neben „Local Hero“ Rafael Rotter (der bekanntlich bis 2021 an Wien gebunden ist) ebenfalls weiterhin auf ein starkes Österreicher-Trio bauen. Mario Fischer, der sich in der vergangenen Saison endgültig vom Stürmer zu einem kompromisslosen, verlässlichen und physisch starken Verteidiger entwickelte, geht bei seinem Heimatverein mittlerweile in seine neunte Spielzeit. Eigenbau-Stürmer Ali Wukovits, der 2018/2019 mit drei Toren und 21 Assists seine beste Saison ablieferte, wirbelt zukünftig ebenso weiter in der Wiener Offensive wie auch Power-Forward Niki Hartl.

Vier Importspieler verlassen Wien-Kagran
Jean-Philippe Lamoureux wird den spusu Vienna Capitals nach drei Jahren hingegen den Rücken kehren. Der 34-jährige Schlussmann, in seiner Premieren-Saison 2016/2017 gleich Meister mit Wien, entschied sich ein Angebot eines anderen Vereins in der Erste Bank Eishockey Liga anzunehmen.

Mit den beiden Verteidigern Mat Clark und Patrick Mullen sowie Stürmer Kelsey Tessier werden weitere drei Importspieler in der kommenden Spielzeit nicht mehr nach Wien-Kagran zurückkehren. Hier verzichteten die Vienna Capitals jeweils auf ein Angebot zur Vertragsverlängerung.

Medieninfo Vienna Capitals

10.05.2019