Vier Tore, aber kein Sieger bei SCR Altach gegen Admira

© Sportreport

Am Samstag stand in der 30. Runde der Tipico Bundesliga das Duell SCR Altach vs. Admira auf dem Programm. Die 3.508 Zuschauer in der Cashpoint-Arena bekamen zwar vier Tore aber keinen Sieger zu sehen.

Das Spiel im Ländle begann äußerst turbulent. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau der Gäste hatten die Vorarlberger das erste Wort. Ein leicht abgefälschter Fernschuss von Oum Gouet sorgte bereits in der 5. Minute für die frühe Führung für SCR Altach. Die Freude darüber dauerte keine 120 Sekunden an. Nach einem Freistoß von Pusch konnte Schmidt völlig unbedrängt den Ball volley zum 1:1 in die Maschen versenken (7.). Danach lenkte SCR Altach-Verteidiger Anderson eine Hereingabe von Admira-Spieler Petlach unglücklich ins eigene Tor zum 1:2 ab (13.). 120 Sekunden davor vergab Zech die große Chance auf den Führungstreffer per Kopf. Vor der Pause hatte Schmidt in der 25. Minute noch die Chance auf den dritten Treffer für die Niederösterreicher. Goalie Kobras war hier jedoch zur Stelle und verhinderte „schlimmeres“. Pausenstand somit 1:2.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber einen sprichwörtlichen Zahn zu. Zwar konnten die Vorarlberger nur wenige Offensivmöglichkeiten herausspielen belohnten sich aber mit dem Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball traf Anderson zum 2:2-Endstand und machte seinen Fehler des Eigentors wieder gut. In der Schlussminute wäre für die Vorarlberger vielleicht sogar „noch mehr möglich gewesen“. Nach Vorarbeit von Anderson traf Schreiner nur die Latte.

In der Tabelle der Qualifikationsgruppe liegt SCR Altach auf Platz drei. Rückstand auf einen Platz im Europa League-Quali-Play-off beträgt drei Punkte. Die Admira hat zwei Punkte Vorsprung vor Schlusslicht Wacker Innsbruck. Die Tiroler gastieren am nächsten Samstag in der BSFZ-Arena vor den Toren Wiens.

SCR Altach vs. Admira 2:2 (1:2)
Cashpoint-Arena, 3.508 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Oum Gouet (5.), Anderson (68.) bzw. Schmidt (7.), Anderson (13./Eigentor)

SCR Altach: Kobras – Anderson, Zech, Zwischenbrugger, Karic – Meilinger, Piesinger, Oum Gouet, Schreiner – Gebauer (67./Dobras), Berisha

FC Flyeralarm Admira: Leitner – Petlach, Bauer, Zwierschitz (24./Aiwu) – Maier, Vorsager, Toth, Spasic – Kalajdzic, Pusch (80./Paintsil), Schmidt (92./Bakis)

11.05.2019