Christian Schoissengeyr, Austria Wien

© Sportreport

Langzeitausfall beim FK Austria Wien: Christian Schoissengeyr zog sich beim 3:1-Auswärtssieg gegen Sturm Graz einen Syndesmosebandriss im rechten Sprunggelenk zu. Das ergab das MRT am Montag-Nachmittag in der Privatklinik Döbling, Gesundheitspartner von Austria Wien.

Der 24-Jährige wird bereits am Mittwoch in Döbling von Austria-Mannschaftsarzt Dr. Marcus Hofbauer operiert. Schoissengeyr kann voraussichtlich nach drei bis vier Monaten wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und verpasst damit die Vorbereitung und den Saisonstart 2019/20.

Der Innenverteidiger hatte sich die Verletzung am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen Sturm Graz in der ersten Halbzeit zugezogen und wurde deshalb zur Pause durch Alexandar Borkovic ersetzt. Beim „Endspiel“ gegen den WAC (Sonntag, 17:00 Uhr), bei dem die Austria einen wichtigen Schritt in Richtung Platz drei machen will und kann, kehrt der zuletzt gesperrte Igor zurück in die Mannschaft.

Medieninfo FK Austria Wien

14.05.2019