Klaus Schmidt (Trainer SV Mattersburg): „Es war heute ein Arbeitssieg“

© Sportreport

In der 31. Runde der Tipico Bundesliga trafen im Mattersburger Pappelstadion die Mannschaften des SV Mattersburg und von Rapid Wien aufeinander.

Die Gäste aus Hütteldorf zeigten zwar eine ansprechende kämpferische Leistung, aber gegen die massive Abwehrarbeit der Hausherren hatten sie keine Idee. Bereits in der 8. Minute gelang dem Mattersburger Pusic der entscheidende Treffer zum 1:0 Endstand. Wir haben die Stimmen zum Spiel …

SV Mattersburg – SK Rapid Wien 1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

Klaus Schmidt (Trainer SV Mattersburg):
… über das Spiel: „Es war heute ein Arbeitssieg. Wir waren von Beginn an gut im Spiel, das schnelle Tor hat uns gutgetan. Dann war es ein Kampf bis zum Schluss. Aber es war nicht unverdient. Ich sehe, dass meine Mannschaft alles umgesetzt hat und somit die drei Punkte geholt hat.“

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):
… auf die Frage, warum man trotz deutlicher Überlegenheit nicht gewinnen konnte: „Weil sie ein Tor geschossen haben. Wir haben kein Tor geschossen.“

Thomas Murg (SK Rapid Wien):
… über das Spiel: „Es war kein schlechtes Spiel von uns. Trotzdem bin ich richtig heiß, weil es nur an uns gelegen hat. Wir machen die Chancen nicht rein, immer wieder das gleiche Theater. Mattersburg hat das Tor gemacht. Es ist extrem ärgerlich, weil viel mehr möglich gewesen wäre“

Mario Sonnleitner (SK Rapid Wien):
… über das Spiel: „Wir waren über 90 Minuten klar dominant, Mattersburg hatte zwei Chancen – ein Weitschuss und das Tor. Wir hatten 20 bis 30 Angriffe über die Seite, der letzte Pass hat nicht gepasst, wir haben es nie gut fertig gespielt.“

Walter Kogler (Sky Experte):
… über das Spiel: „Rapid war spielbestimmend, sie hatten viel Ballbesitz. Aber letztendlich war es zu wenig.“

Manuel Ortlechner (Sky Experte):
… über das Spiel: „Rapid war klar besser, sie sind an sich selbst gescheitert.“

… über das Europacup-Play-Off der beiden Mannschaften: „Rapid ist der große Favorit.“

Presseinfo Sky Austria

18.05.2019