Basketball

© Sportreport

Die Kapfenberg Bulls gewannen auch das zweite Spiel der „best-of-five“-Finalserie gegen die Swans Gmunden. In einer umkämpften Partie sicherten sich die Steirer den Sieg erst im letzten Viertel.

Spiel 3 findet bereits am kommenden Mittwoch in der Volksbank Arena in Gmunden statt. Sky Sport Austria überträgt ab 18:30 Uhr.

Kapfenberg Bulls – Swans Gmunden 69:61 (18:18, 34:29, 47:47 )
Stand in der best-of-five Finalserie 2:0

Beste Werfer Bulls: Wilson 17, Ford 13, Coffin 10
Beste Werfer Swans: Friedrich 17, White 11, Murray und Brummitt je 10

Die Swans Gmunden erwischten in Finale 2 den besseren Start. Daniel Friedrich brachte seine Swans mit einem verwandelten Dreier in der Mitte des ersten Viertels mit 10:6 in Führung. Das war der Weckruf für die Hausherren. Ein Dreipunkter von Tobias Schrittwieser und drei erfolgreich abgeschlossene Offensivaktionen von Elijah Wilson brachten die Bulls wieder ran. In Viertel 2 lief es besser für die Steirer. Sie konnten das Spiel zu ihren Gunsten drehen und mit einem 5-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit gehen. Nach der Pause ging der harte Fight weiter, keines der beiden Teams steckte auf. Den Swans gelangen recht einfache Punkte über den Offensivrebound. Mit einem 47:47 ging es in das letzte Viertel des Spiels. Aufgrund einer soliden Reboundarbeit konnten die Bulls wichtige Punkte erzielen. Generell dominierten die Steirer die Zone. Gmunden gelang es nicht mehr in einen Rhythmus zu kommen und in der Crunchtime die wichtigen Punkte zu erzielen. Die Kapfenberg Bulls holten sich somit die 2:0 Führung in der „best-of-five“-Finalserie und einen Matchball für das am kommenden Mittwoch stattfindende Finale #3.

Key Facts:

Kapfenberg sichert sich den Matchball für Spiel 3
Die Bulls dominieren die Punkte in der Zone (+10)
Das Spiel wurde im letzten Viertel entschieden.

Top Performer:
Elijah Wilson – 17 Pkte | 4 Rebs | 3 Sts

Stimmen zum Spiel:

Mike Coffin, Headcoach der Bulls: „Es war ein hartes Spiel von beiden Seiten. Wir haben am Ende die wichtigen Würfe getroffen und die Rebounds geholt. Das war der Schlüssel zum Sieg.

Tobias Schrittwieser, Spieler der Bulls: „Wir haben zu Beginn des Spiels ein wenig überpowert. In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Rhythmus gefunden und das Spiel verdient gewonnen.“

Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Gratulation an Kapfenberg, sie haben in der entscheidenden Phase die Punkte gemacht und verdient gewonnen.“

Daniel Friedrich, Spieler der Swans: „Unser Hauptproblem war heute die Offensive. Wir haben zu wenige Punkte gemacht und in der entscheidenden Phase den Defensivrebound nicht kontrolliert. Wir müssen im nächsten Spiel in der Offensive zulegen.“

Presseinfo ABL/Profs Media

01.06.2019