Siege für den Audi R8 LMS auf dem Nürburgring

© Sportreport

Audi Sport customer racing erlebte mit seinen Kunden ein weiteres gutes Wochenende: Der Audi R8 LMS erreichte in der Rennserie DMV GTC auf dem Nürburgring seinen fünften Sprintsieg und seinen zweiten Langstreckensieg. Auch der Audi R8 LMS GT4 und der Audi RS 3 LMS fuhren am Wochenende Siege und weitere Pokale ein.

Audi R8 LMS GT3
Starke Junioren: Das vierte Rennwochenende der DMV GTC stand im Zeichen mehrerer Junioren. Simon Reicher gewann das Dunlop-60-Rennen auf dem Nürburgring im Audi R8 LMS. Der 19 Jahre alte Österreicher feierte mit dem sächsischen Audi-Kundensportteam Yaco Racing in dem 60-Minuten-Rennen im Alleingang seinen ersten Sieg. Es war der zweite Saisonsieg für den Audi R8 LMS in einem Dunlop-60-Rennen. Platz drei ging an Vincent Kolb. Der 24 Jahre alte Frankfurter pilotierte einen Audi R8 LMS von Phoenix Racing. In den anschließenden Sprintrennen sammelten die Kunden von Audi Sport weitere Pokale. Uwe Alzen gewann im Audi R8 LMS das erste Rennen der DMV GTC. Für den früheren Profi war es bereits der vierte Sprintsieg, der Audi R8 LMS hat bislang fünf von acht Rennen der Breitensport-Serie gewonnen. Simon Reicher komplettierte mit dem dritten Platz im ersten Rennen und Rang zwei im zweiten Lauf sein exzellentes Wochenende. Der Spanier Isaac Tutumlu Lopez erreichte mit Car Collection Motorsport in einem weiteren Audi R8 LMS zudem den dritten Platz im zweiten Rennen.

Podestplätze in Zhuhai: Beim zweiten Lauf des Pan Delta Super Racing Festival fuhr die Zun Motorsport Crew zwei Podiumsplätze ein. Lin Yiming aus China erreichte im Audi R8 LMS in beiden Läufen den dritten Platz.

Debüt für bahnbrechende Entwicklung: Ein Audi R8 LMS diente als Basis für den ersten Rennwagen ohne Lenksäule. Die Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co KG präsentiert in Zusammenarbeit mit Phoenix Racing das erste Modell dieser Art, das vom Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) zugelassen ist. Audi Sport-Pilot Markus Winkelhock wird den Rennwagen künftig in der Rennserie DMV GTC pilotieren. Seine Premiere erlebt der Technologieträger beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Die Projektpartner präsentieren den Audi R8 LMS am Freitag, 21. Juni, um 16 Uhr im Phoenix-Shop auf dem ring°boulevard. Einen Tag später dreht der Rennwagen unmittelbar vor dem 24-Stunden-Rennen seine erste Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings.

Audi R8 LMS GT4
Zwei Siege und ein zweiter Platz: Phoenix Racing gelang auf dem Nürburgring ein gutes Heimspiel mit dem Audi R8 LMS GT4. Beim vierten Rennwochenende der DMV GTC setzten sich der Däne Nicolaj Møller Madsen und der Schweizer Cédric Freiburghaus in der Klasse 5 bestens ins Szene. Gemeinsam dominierten sie ihre Klasse im Dunlop-60-Rennen und verschafften sich im Lauf einer Rennstunde mit Fahrerwechsel 21,9 Sekunden Vorsprung. Anschließend starteten sie individuell: Nach Platz zwei von Møller Madsen im ersten Sprint beendete Freiburghaus das Wochenende mit einem Sieg vor drei weiteren Konkurrenten im zweiten Sprint.

Audi RS 3 LMS (TCR)
Zweiter Saisonsieg in Skandinavien: Andreas Wernersson steigerte seine gute Form in der TCR Scandinavia am dritten Rennwochenende nochmals. Der Junior aus dem Team Brink Motorsport fuhr zum ersten Mal in dieser Saison im Qualifying die Bestzeit und sammelte dafür bereits fünf Punkte. Das erste Rennen in Skellefteå gewann er im Audi RS 3 LMS in einem Fotofinish mit 22 Tausendstelsekunden Vorsprung vor Robert Dahlgren. Es war sein zweiter Saisonsieg. Im zweiten Rennen fiel Wernersson nach einem Ausritt auf den letzten Platz zurück, kämpfte sich aber wieder bis auf den dritten Platz vor. An seinem bislang besten Rennwochenende sammelte der Audi-Privatier 45 Punkte und rückte damit um eine Position auf Platz zwei der Tabelle vor. Sechs Punkte trennen ihn von Tabellenführer Robert Dahlgren. Das Team Brink Motorsport bleibt weiterhin an der Spitze der Teamwertung.

Erster Saisonsieg in Brasilien: Henry Visconde gelang in der Rennserie Endurance Brasil im dritten Lauf der erste Klassensieg der Saison. Der Vorjahres-Divisionssieger teilte sich den Audi RS 3 LMS mit Tiel de Andrade und Julio Martini. Nach drei Rennstunden gewannen sie auf dem Kurs von Santo Cruz do Sul im Süden von Brasilien ihre Klasse.

Platz zwei in Zhuhai: Filipe Souza verpasste einen Sieg beim zweiten Lauf der Circuit Hero One Series in China denkbar knapp. Der Rennfahrer aus Macau führte das Rennen im Audi RS 3 LMS von der Pole-Position 13 Runden lang an. Ein schleichender Reifenschaden aber ließ Souza zwei Runden vor Schluss keine Chance. Am Ende überquerte er die Ziellinie als Zweiter.

Podium in Monza: Das italienische Kundenteam BF Motorsport erreichte beim vierten Rennwochenende der Coppa Italia einen Podiumsplatz. Edoardo Barbolini fuhr im ersten von zwei Sprints auf dem Kurs von Monza im Audi RS 3 LMS auf den zweiten Platz der TCR-Wertung und war damit bester Teilnehmer in der TCR-DSG-Klasse.

WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup: Am kommenden Wochenende starten die vier Audi Sport-Piloten Niels Langeveld, Gordon Shedden, Jean-Karl Vernay und Frédéric Vervisch zur Halbzeit der Saison 2019 am Nürburgring auf der längsten Strecke im Kalender. Die 25,378 Kilometer lange Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Kurs lag dem Audi RS 3 LMS im Vorjahr gut. Vervisch erreichte einen zweiten und einen dritten Platz und begann damit in der Eifel eine Serie von sieben Podiumsergebnissen im Verlauf von acht Rennwochenenden. Auch in diesem Jahr absolviert der Belgier das Doppelprogramm aus FIA WTCR im Audi RS 3 LMS und 24-Stunden-Rennen im Audi R8 LMS. Neben den jeweils zwei Rennwagen des Comtoyou Team Audi Sport und des Leopard Racing Team Audi Sport steht erstmals in diesem Jahr ein fünfter Audi RS 3 LMS in der Startaufstellung der FIA WTCR. Der Finne Antti Buri, aktuell Tabellenführer in der ADAC TCR Germany, nimmt mit dem Team AS Motorsport als Wildcard-Nennung an den drei Rennläufen teil.

Termine der nächsten Woche
20.–22.06. Nürburgring (D), 5. und 6. Lauf Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
20.–24.06. Nürburgring (D), 24-Stunden-Rennen
21.–22.06. Nürburgring (D), 13. bis 15. Lauf WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup
21.–03.06. Tailem Bend (AUS), 2. Lauf GT-1 Australia
21.–23.06. Imola (I), 3. und 4. Lauf Campionato Italiano GT Sprint
21.–23.06. Imola (I), 5. und 6. Lauf TCR Italy
22.–23.06. Donington (GB), 7. und 8. Lauf British GT Championship
22.–23.06. Suzuka (J), 5. und 6. Lauf Blancpain GT World Challenge Asia
22.–23.06. Smolenskring (RUS), 5. und 6. Lauf TCR Russia
22.–23.06. Sugo (J), 3. und 4. Lauf TCR Japan
22.–23.06. Valencia (E), 3. Lauf Campeonato de España de Resistencia
22.–23.06. Sydney (AUS), 3. und 4. Lauf CAMS NSW Production Sports Car Championship
22.–23.06. Banja Luka (BIH), 7. Lauf FIA CEZ

Presseinfo Audi Motorsport

17.06.2019