Vienna Capitals, Patrick Peter

© Sportreport

Er ist, nach Vereins-Ikone Phil Lakos und Assistant-Captain Rafael Rotter, der drittlängstdienende Spieler der spusu Vienna Capitals und wird auch weiterhin im gelb-schwarzen Caps-Jersey auflaufen. Österreichs Eishockey-Hauptstadtklub und Patrick Peter einigten sich auf eine Vertragsverlängerung. Damit geht der Eigenbauspieler und 44-fache Nationalteam-Verteidiger bei den spusu Vienna Capitals in seine bereits 10. Saison.

„Es bedeutet mir sehr viel und es freut mich natürlich sehr, dass ich weiter für meinen Heimatverein spielen kann. Ich bin schon seit meiner Kindheit bei den Caps, habe dort das Eishockeyspielen gelernt, einige Erfolge feiern dürfen und es erfüllt mich daher mit Stolz weiterhin das gelb-schwarze Jersey überstreifen zu dürfen“, erklärte Patrick Peter bei der Vertragsunterschrift im Caps-Office. Trotz seiner erst 25 Jahre gehört der Wiener bereits zum Inventar der spusu Vienna Capitals. „Patty“, wie der Rechtsschütze im Lockerroom von Coaching-Staff und Teamkollegen genannt wird, hat nach Phil Lakos (785), Rafael Rotter (540) und Mario Fischer (432) die viertmeisten Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga für den Hauptstadtverein in den Beinen (384) und ist nach Lakos und Rotter der drittlängstdienende Caps-Cracks (Stand Saisonende 2018/2019).

Peter, in der vergangenen Saison fünf Mal als Torschütze erfolgreich und in den Play-Offs 2019 mit der fünftbesten Plus-/Minus-Bilanz (+10) im Spitzenfeld, wurde im Silver Capitals-Nachwuchs ausgebildet und feierte in der Saison 2010/2011 sein Debüt bei den Profis in der Erste Bank Eishockey Liga. Auch in Österreichs Eishockey-Nationalteam zählt der „Dressman“, der abseits der Eisfläche bereits als Model für die Streetstyle Kollektion des Caps-Sponsorpartners STEFFL – The Department Store diente, zum fixen Stamm und hält aktuell bei 44 Länderspielen.

Bis zum Trainingsstart, am 7. August 2019 in der Erste Bank Arena, geht der 183cm große Verteidiger in Sachen Trainingsgestaltung neue Wege. „Ich probiere in der heurigen Off-Season erstmals Crossfit. Es ist immer gut, wenn du neue Reize setzt, um vielleicht noch das eine oder andere Prozent aus dir herauszukitzeln. Es geht klarerweise sehr an die Substanz, ist sehr anstrengend. Aber ich hoffe, dass ich dann top vorbereitet in die neue Saison starte.“ Dort will Peter dann leistungsmäßig mit seinen Teamkollegen an die vergangene Spielzeit anschließen. „Es ist natürlich immer schwer, aber ich denke, dass wir dieses Vorhaben in den vergangenen Jahren immer gut gemeistert haben. Mit der Qualität im Kader werden wir sicher wieder oben dabei sein“, so Wiens Nummer „14“.

Derzeitiger Kader der spusu Vienna Capitals für die Saison 2019/2020

Torhüter (1): Bernhard Starkbaum (AUT)

Abwehr (5): Marc-André Dorion (CAN), Mario Fischer (AUT), Mark Flood (CAN), Patrick Peter (AUT), Alex Wall (CAN)

Angriff (9): Kyle Baun (CAN), Niki Hartl (AUT), Riley Holzapfel (CAN), Ty Loney (USA), Sondre Olden (NOR), Rafael Rotter (AUT), C.J. Stretch (USA), Taylor Vause (CAN), Ali Wukovits (AUT)

Medieninfo Vienna Capitals

19.06.2019