Plesiutschnig

© Sportreport

Das Losglück war nicht auf ihrer Seite: Lena Plesiutschnig und Kathi Schützenhöfer treffen im Sechzehntelfinale der FIVB Beach Volleyball WM presented by comdirect und ALDI Nord am Mittwoch (14 Uhr, Court 3) auf das brasilianische Top-Team Barbara/Fernanda.

Die Beachvolleyball-Armada aus Brasilien sorgt bei den Titelkämpfen in Hamburg derzeit für Furore. Gemeinsam gewannen die acht Teams, vier bei den Damen, vier bei den Herren, in der Vorrunde 19 Siege in Folge – Rekord! Und gar kein gutes Omen für Lena Plesiutschnig und Kathi Schützenhöfer, die als Gruppen-Zweite den Aufstieg schafften, jetzt allerdings mit Barbara/Fernanda in der ersten K.o.-Runde einen Riesenbrocken vorgesetzt bekommen.

Barbara, 31 Jahre alt, und ihre 34-jährige Partnerin Fernanda gewannen ihre drei Gruppenspiele am Rothenbaum überlegen und gaben dabei keinen Satz ab. Im Vorjahr triumphierten die beiden beim Fort Lauderdale Major in Florida und wurden beim A1 Major Vienna presented by Swatch Zweite. Plesiutschnig/Schützenhöfer müssen also über sich hinauswachsen, um mit der Sensation zu liebäugeln. Im Falle der Niederlage bleibt zumindest der 17. Platz.

Um ebenfalls in die K.o.-Phase der WM aufzusteigen benötigen Robin Seidl und Philipp Waller am Mittwoch den (Pflicht-)Sieg gegen Soares/Nguvo aus Mosambik (12 Uhr, Court 2). Wie es weitergeht, erfahren die beiden bei der Auslosung am Nachmittag. Danach steht auch fest, auf welches Team Clemens Doppler und Alex Horst am Donnerstag im Sechzehntelfinale treffen.

Österreicher Nausch ist Coach des Jahres
An einer Nebenfront feierte Österreich bereits einen Erfolg. Die internationale Vereinigung der Coaches (IBVCA) kürte im Rahmen der FIVB Beach Volleyball WM presented by comdirect und ALDI Nord ihre Besten der vergangenen Saison. Und nach Robert Nowotny, dem rotweißroten Nationaltrainer und Betreuer von Clemens Doppler und Alex Horst, ging die Auszeichnung erneut nach Österreich. Die Wahl fiel auf Simon Nausch, der das tschechische Top-Team Marketa Sluková/Barbora Hermannová unter seinen Fittichen hat. Der Wiener coachte die beiden nicht nur zum Sieg beim A1 Major Vienna presented by Swatch im vorigen Jahr, sondern auch bis an die Spitze der Weltrangliste.

Medieninfo FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019

02.07.2019