Österreich Rundfahrt

© Sportreport

Zum 71. Mal rollt die Österreich Rundfahrt von kommenden Samstag bis 12. Juli durch Österreich. Grundsätzlich kommt es entlang der Strecke für Verkehrsteilnehmer zu temporären Anhaltungen von rund 15 Minuten. In den Etappenzielen ist rund 1,5 Stunden vor dem Zieleinlauf oder der ersten Zieldurchfahrt mit starken Beeinträchtigungen zu rechnen. Wir präsentieren alle Verkehrsinformationen sowie die Hotspots für die Besucher:

Prolog, Wels, 6. Juli 2019
Der spektakuläre, 2,5 Kilometer lange Innenstadt-Prolog bildet in Wels den Auftakt zur 71. Österreich Rundfahrt. Die Strecke führt vom Minoritenplatz über den Stadtplatz durch den Ledererturm vorbei am Welios® Science Center direkt an die Traun. Das Ziel wird kurz vor der Stadtpfarrkirche überquert. Die gesamte Strecke ist ab 11:00 Uhr bis zum letzten Fahrer bis ca. 15:00 Uhr gesperrt. Die offizielle Teampräsentation aller Fahrer findet am 6. Juli 2019 ab 10:30 Uhr beim Start im Startbereich in Wels am Minoritenplatz statt. Alle Straßensperren und das komplette Rahmenprogramm gibt es hier: www.wels.at/oe-rundfahrt

1. Etappe, Grieskirchen – Freistadt, 7. Juli 2019
Der Start am Roßmarkt in Grieskirchen erfolgt um 13:00 Uhr, unmittelbar nach der Zielankunft der Teilnehmer des 24h-Marathons. Durch das Mühlviertel wird das Ziel in Freistadt zum ersten Mal ab 15:10 Uhr passiert, danach folgen noch drei ca. 13 Kilometer lange Runden über Gunnersdorf, Steinböckhof und Lasberg. Diese Schlussrunde ist von ca. 14:30 bis 17:00 Uhr gesperrt. Der Zieleinlauf in Freistadt wird gegen 16:30 Uhr erwartet.

2. Etappe, Zwettl – Wiener Neustadt, 8. Juli 2019
Die zweite Etappe führt durch das Sportland Niederösterreich. Um 11:00 Uhr wird am Sparkassenplatz in Zwettl gestartet. Hier ist die B38 zwischen dem Gymnasium und der Kuenringerstraße von 10:30 bis 11:00 Uhr gesperrt. Zu großräumigeren Verkehrsbehinderungen kommt es dann im Etappenziel Wiener Neustadt (Ziel ab 15:10 Uhr bei der Militärakademie). Dort ist die Grazer Straße bei der Burg zwischen 11:00 und 17:00 Uhr gesperrt. Die Umleitungsstrecken verlaufen über den Ring sowie über die Ungargasse. Während der Totalsperre werden auch die Bushaltestellen Akademie, Grazer Straße 96 und Maria Theresien-Ring nicht angefahren. Ab 14:00 Uhr läuft ein Musik- und Rahmenprogramm für alle Besucher.

3. Etappe, Kirchschlag – Frohnleiten, 9. Juli 2019
Der Start zur 3. Etappe liegt am Hauptplatz in Kirchschlag (11:00 Uhr). Im Ziel in Frohnleiten kommt es ab ca. 14:00 Uhr rund um den Hauptplatz zu Verkehrsbehinderungen. In diesem Zeitraum kann es auch zu Verzögerungen bei den S35-Ein- und Ausfahrten von Frohnleiten und Rothleiten kommen.

4. Etappe, Radstadt – Fuscher Törl, 10. Juli 2019
Die 4. Etappe startet um 11:00 Uhr am Stadtplatz in Radstadt. Über den Dientner Sattel verläuft die Strecke über Fusch und die Mautstelle Ferleiten zum Fuscher Törl auf der Großglockner Hochalpenstraße. Die Radprofis werden ab 13:40 Uhr das Ziel erreicht haben. Im Vorfeld findet zum ersten Mal die „Ö3-Wecker Glocknerchallenge“ statt. Zehn Hobbyfahrer bestreiten ab 12:30 Uhr ihr Rennen gegen den schnellsten Radprofi zum Fuscher Törl. Ab 12:15 Uhr ist die Auffahrt ab der Mautstation für den Verkehr gesperrt! Radfahrer können unbehindert rauf zum Dach der Tour.

5. Etappe, Bruck an der Glocknerstraße – Kitzbühel, 11. Juli 2019
Die vorletzte Etappe der Tour startet um 10:45 Uhr in Bruck an der Glocknerstraße bei der Kirche. Über Mittersill und die Gerlos führt die Strecke über Wörgl bis Kitzbühel, wo die Radprofis ab 15:00 Uhr beim „Hotel Schwarzer Adler“ erwartet werden. Zwischen 10:30 und 16:00 Uhr kommt es auf der Jochbergstraße in Kitzbühel zwischen dem Kreisverkehr (Sportanlage) bis zur Kreuzung mit der Malinggasse zu einem Fahrverbot.

6. Etappe, Kitzbühel – Kitzbüheler Horn, 12. Juli 2019
Um 11:00 Uhr starten die Radprofis in der Kitzbühel Vorderstadt. Danach geht es über eine kleine Runde über Oberndorf und Reith wieder nach Kitzbühel zur ersten Sprintwertung (11:20h). Anschließend führen zwei große Runden über die Strecke der Masters-WM über St. Johann, Schwendt und Kössen. Gegen 13:30 Uhr werden die Radprofis erneut Kitzbühel erreichen, wo danach der 7,3 Kilometer lange und maximal 23,3 Prozent steile Anstieg aufs Kitzbüheler Horn folgt. Gegen 13:40 Uhr sollte der Tagessieger das Alpenhaus erreicht haben. die Siegerehrung findet heuet nicht auf der Terrasse des Alpenhauses statt. Es wird eine Bühne neben dem Alpenhaus in den Hang positioniert, um mehr Platz für die Fans und den Abgang zur Gondel zu haben. Die Auffahrt mit der Kitzbüheler Horn-Bahn ist am 12. Juli für alle Gäste und Besucher gratis! Die Auffahrt zum Alpenhaus am Kitzbüheler Horn ist am 12. Juli für den öffentlichen Verkehr ab den Morgenstunden gesperrt. Und um 11:00 Uhr starten die Teilnehmer der „Kitzbüheler Horn Bike Attack. Sie fahren von Kitzbühel Vorderstadt direkt auf das Kitzbüheler Horn.

Medieninfo Österreich RUndfahrt

04.07.2019