LASK, SCR Altach

© Sportreport

Am Sonntag stand in der Tipico Bundesliga in der 1. Runde das Duell LASK vs. SCR Altach auf dem Programm. Die Oberösterreicher feierten dabei einen 2:0 (1:0)-Heimsieg und lieferten dabei eine durchaus beachtlich starke Leistung ab.

Der LASK erwischte einen Traumstart ins Spiel und ging bereits in der achten Minute in Führung. Nach einer „interessant ausgespielten“ Eckenvariante spielt Michorl den Ball ideal zur Mitte zu Tetteh und er drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. In der Folge waren die Gastgeber weiter die bessere Mannschaft und fanden durch Frieser die nächste Möglichkeit vor (18.). Die Gäste hatten in der ersten halben Stunde Mühe ins Spiel zu kommen. Knapp nach der „halb-Stunden-Marke“ traten die Vorarlberger über Anderson und Schreiner offensiv in Szene. Zählbares gab es aber vor der Pause auf beiden Seiten nicht mehr. Nahe dran am zweiten Treffer waren die Gastgeber in der 45. Minute. Ein Volley von Michorl verpasste das Tor knapp. Pausenstand in der Raiffeisen-Arena somit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst ein ähnliches Bild. Der LASK war die bessere gefährlichere Mannschaft. Die Vorarlberger fanden aber nun auch gefährliche Offensivaktionen vor und hatten in der 60. Minute Pech. Die Gäste bejubeln den vermeintlichen Ausgleichstreffer des eingewechselten Berisha wird wegen einer Abseitsstellung zu Recht nicht anerkannt. 180 Sekunden später kann sich LASK-Torhüter Schlager bei einem Schuss von Diakite auszeichnen. In der Schlussphase waren es aber dann wieder die Gastgeber die für die sportliche Schlagzahl sorgten. Der eingewechselte Goiginger sorgte in der 72. Minute für „erhöhten Puls“ bei Gäste-Torhüter Kobras. Wenig später dann die Entscheidung. Nach einem schweren Fehler von Gebauer landet der Ball in der Folge bei Klauss. Der Brasilianer bleibt vor dem Tor der Vorarlberger eiskalt und schiebt den Ball zum 2:0-Endstand ein. In der Schlussphase verwaltete der LASK einen in Wahrheit nie ernsthaft gefährdeten Heimsieg.

Die Oberösterreicher feiern somit eine gelungene Saisonpremiere unter Neo-Trainer Ismael. Der LASK war über weite Strecken des Spiels die deutlich überlegene Mannschaft und hätten durchaus noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Mit den Linzern ist, nach dieser Leistung, in dieser Saison definitiv wieder an der Spitze zu rechnen. SCR Altach hielt mit Kampfgeist und Leidenschaft dagegen kann aber bestenfalls auf „phasenweise Erfolgserlebnisse“ verweisen.

LASK vs. SCR Altach 2:0 (1:0)
Raiffeisen-Arena, 5.433 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Tetteh (7.), Klauss (78.)

LASK: Schlager – Ramsebner (74./Pogatetz), Trauner, Wiesinger – Ranftl, Holland (82./Müller), Michorl, Renner – Frieser (63./Goiginger), Klauss, Tetteh
SCR Altach: Kobras – Anderson (53./Maak), Thurnwald, Netzer, Karic – Oum Gouet, Diakite – Meilinger (58./Berisha), Fischer, Schreiner (71./Jamnig) – Gebauer

28.07.2019