Gerd Bischofter zum neuen BSO-Geschäftsführer bestellt

© Sportreport

Mit 12. August 2019 übernimmt Mag. Gerd Bischofter die Geschäftsführung der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) und tritt damit die Nachfolge von Mag. Rainer Rößlhuber an, der mit 1. April 2019 ins Kabinett des damaligen Finanzministers Hartwig Löger wechselte.

Der Sport hat den gebürtigen Kärntner schon sein Leben lang begleitet. Er kennt ihn aus unterschiedlichsten Perspektiven, ob als Leistungssportler, Trainer oder aus seiner langjährigen hauptamtlichen Tätigkeit im organisierten Sport, wie zuletzt als Geschäftsführer der SPORTUNION Wien und der UNION Sportzentrum Verwaltungs- und Betriebs GmbH.

Bischofter (44) zu seiner neuen Aufgabe als BSO-Geschäftsführer: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und es ist mir eine Ehre, den österreichischen organisierten Sport mit vollem Einsatz und Engagement unterstützen zu dürfen. Mein Ziel ist es, die BSO als Servicestelle für ihre Mitglieder weiterzuentwickeln und sie als die Stimme des organisierten Sports in Österreich weiter zu positionieren. Weiters erachte ich es für essentiell, auf die Bedürfnisse der Mitgliedsverbände einzugehen und sich gemeinsam mit ihnen für bessere Rahmenbedingungen im Sport in Österreich einzusetzen.“

Bischofter war in seiner bisherigen Funktion Ansprechpartner von rund 230 Mitgliedsvereinen und führte verantwortlich 18 Sportanlagen in Wien. In seiner 10-jährigen Amtszeit wurde die SPORTUNION Wien zu einem modernen, umsetzungsstarken und professionellen Sportverband entwickelt.

BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer: „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Mag. Bischofter! Eine Kernaufgabe unserer gemeinsamen Tätigkeit wird es sein, die Rahmenbedingungen für unsere Verbände stetig zu verbessern.“

Presseinfo BSO

01.08.2019