ÖVV-Teams suchen bei EM noch die Erfolgsspur

© Sportreport

Alexander Huber und Christoph Dressler sind bei der CEV Beach Volleyball European Championship in Moskau nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Das ÖVV-Duo musste sich zum Auftakt Anders Mol und Christian Sørum, Weltranglistenerste und frischgebackene Vienna Major-Sieger, erst nach hartem Kampf 14:21, 22:20, 12:15 geschlagen geben. Die Norweger sind auch die Titelverteidiger.

Martin Ermacora und Moritz Pristauz warten ebenfalls noch auf ihr erstes EM-Erfolgserlebnis. Im Duell mit den Tschechen Ondrej Perusic/David Schweiner hatten sie mit 17:21, 21:18, 9:15 das Nachsehen. „Die Leistung war okay. Morgen muss es uns aber gelingen, das Spiel konstanter zu gestalten, um gegen Polen als Sieger vom Platz zu gehen“, berichtete Pristauz.

Auch die Routiniers und mehrfachen Medaillengewinner Clemens Doppler/Alexander Horst suchen noch die Erfolgsspur. Zwar erwischten sie gegen die Niederländer Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen einen guten Start, zogen aber schlussendlich 21:16, 18:21, 12:15 den Kürzeren. Coach Robert Nowotny: „Die Leistung war eigentlich sehr ansprechend, die Jungs hätten das Spiel durchaus 2:0 oder 2:1 gewinnen können. Jetzt gehen wir einmal mehr in dieser Saison mit einer knappen Niederlage vom Court. Ein Erfolgserlebnis gegen so ein Top-Team hätte schon gut getan!“

Eva Freiberger/Valerie Teufl verloren gegen die starken Schweizerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli, sie belegten auf der Donauinsel Rang fünf, mit 21:23, 18:21. Die Oberösterreicherinnen erfuhren erst am Freitag, dass sie bei der EM an den Start gehen können, da ein paar Teams absagen mussten. Viele Telefonate waren notwendig, um rechtzeitig an Visa und Flugtickets zu kommen.

Zum Abschluss des EM-Tages trafen Robin Seidl/Philipp Waller am Centrecourt auf das starke russische Duo Konstantin Semenov/Ilya Leshukov. Die Lokalmatadore setzten sich 21:15, 21:15 durch.

Am Dienstag sind alle sechs ÖVV-Teams im Einsatz. Den Auftakt machen bereits um 9 Uhr Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig gegen die Tschechinnen Martina Bonnerová/Martina Maixnerov.

EM-Spielplan der ÖVV-Teams (Gruppenphase)
Pool C

05.08.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Mariia Bocharova/Maria Voronina (RUS) 0:2 (16:21, 18:21)
07.08., 09.00 Uhr: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Martina Bonnerová/Martina Maixnerov (CZE)
08.08., 08.30 Uhr: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Victoria Kjølberg/Ane Hjortland (NOR)

Pool G
06.08.: Eva Freiberger/Valerie Teufl – Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) 0:2 (21:23, 18:21)
07.08., 15.00 Uhr: Eva Freiberger/Valerie Teufl – Andrea Strbova/Natalia Dubovcova (SVK)
08.08., 12.30 Uhr: Eva Freiberger/Valerie Teufl – Alexandra Jupiter/Aline Chamereau (FRA)

Pool A
06.08.: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) – Anders Mol/Christian Sørum (NOR) 1:2 (14:21, 22:20, 12:15)
07.08., 11.00 Uhr: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) – Martins Plavins/Edgars Tocs (LAT)
08.08., 10.30 Uhr: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) – Ruslan Bykanov/Valeriy Samoday (RUS)

Pool C
06.08.: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) – Konstantin Semenov/Ilya Leshukov (RUS) 0:2 (15:21, 15:21)
07.08., 17.00 Uhr: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) – Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins (LAT)
08.08., 17.00 Uhr: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) – Lazar Kolaric/Stefan Basta (SRB)

Pool E
06.08.: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) – Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED) 1:2 (21:16, 18:21, 12:15)
07.08., 16.00 Uhr: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) – Paolo Nicolai/Daniele Lupo (ITA)
08.08., 18.00 Uhr: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) – Sergey Gorbenko/Alexander Likholetov (RUS)

Pool G
06.08.: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) – Ondrej Perusic/David Schweiner (CZE) 1:2 (17:21, 21:18, 9:15)
07.08., 11.00 Uhr: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) – Piotr Kantor/Bartosz Losiak (POL)
08.08., 10.30 Uhr: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) – Kusti Nõlvak/Mart Tiisaar (EST)

Presseinfo ÖVV

06.08.2019