Drei ÖVV-Siege bei EM in Moskau

© Sportreport

Nachdem es für die ÖVV-Teams zum Auftakt der CEV Beach Volleyball European Championship gar nicht nach Wunsch gelaufen war, gestaltete sich der dritte EM-Wettkampftag in Moskau viel erfreulicher. Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig, Alexander Huber/Christoph Dressler und Martin Ermacora/Moritz Pristauz fuhren Siege ein. Clemens Doppler/Alexander Horst, Robin Seidl/Philipp Waller und Eva Freiberger/Valerie Teufl stehen hingegen vor ihren letzten Gruppenspielen am Donnerstag mit dem Rücken zur Wand.

Für den ersten rotweißroten Erfolg in der russischen Hauptstadt sorgten Schützenhöfer/Plesiutschnig. Die 25-jährigen Steirerinnen schlugen in ihrem zweiten Gruppenspiel Martina Bonnerová/Martina Maixnerov aus Tschechien 21:10, 22:20 und haben so einen wichtigen Schritt Richtung Zwischenrunde gesetzt. Am Donnerstag treffen Schützenhöfer/Plesiutschnig auf die Norwegerinnen Victoria Kjølberg/Ane Hjortland.

Huber/Dressler setzten sich gegen die Letten Martins Plavins/Edgars Tocs 21:19, 21:18 durch. Da das ÖVV-Duo am Dienstag den frischgebackenen Vienna Major-Siegern und EM-Titelverteidigern Anders Mol/Christian Sörum erst im Tie-Break unterlag, hat es den Aufstieg bereits in der Tasche. Huber/Dressler beschließen die Gruppenphase gegen Ruslan Bykanov/Valeriy Samoday. Die Lokalmatadore konnten noch keinen Satzgewinn verbuchen.

Ermacora/Pristauz schlugen Piotr Kantor/Bartosz Losiak aus Polen in einem packenden Match nach Satzrückstand 19:21, 21:19, 15:12. Schon in der vergangenen Woche auf der Wiener Donauinsel hatten sich die Österreicher knapp durchsetzen können. „Wir haben gezeigt, dass wir mit den Besten der Welt mithalten können. Nun gilt der Fokus dem morgigen Spiel gegen die Esten Kusti Nõlvak/Mart Tiisaar. Wir werden sie keinesfalls unterschätzen“, verspricht Ermacora.

Doppler/Horst stehen mit dem Rücken zur Wand. Die Vizeweltmeister 2017 zogen gegen Paolo Nicolai/Daniele Lupo, dreifache Europameister und Zweite der Olympischen Spiele 2016, mit 13:21, 18:21 den Kürzeren. „Den Italienern ist im ersten Satz nahezu alles gelungen, sie haben gezaubert und hatten auch viel Glück. Alex und Clemens haben nicht so schlecht gespielt, wie man bei 13:21 annehmen könnte. Alex zeigte sicher die beste Side-Out Leistung der Saison, und trotzdem mussten wir ein 0:2 hinnehmen“, fasste Coach Robert Nowotny zusammen.

Die ÖVV-Routiniers haben am Donnerstag noch die Chance, mit einem Sieg über Sergey Gorbenko/Alexander Likholetov in die erste K.o.-Runde einzuziehen. Horst: „Wir haben gewusst, dass das Match gegen die Russen entscheidend werden könnte. Wir müssen sie biegen, das ist unsere Mission!“

Seidl/Waller müssen ebenfalls noch auf den ersten Sieg in Moskau warten. Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins erwiesen sich Mittwochnachmittag als zu hohe Hürde. Die lettischen Ex-Europameister und zweifachen World Tour Champions gewannen 21:17, 21:16. Seidl/Waller kämpfen am Donnerstag gegen das serbische Team Lazar Kolaric/Stefan Basta um den Verbleib im Turnier.

Auch Freiberger/Teufl haben die Erfolgsspur noch nicht gefunden, verloren gegen die Slowakinnen Andrea Strbova/Natalia Dubovcova 11:21, 12:21. Die beiden Oberösterreicherinnen benötigen daher am Donnerstag einen klaren Sieg über das französische Duo Alexandra Jupiter/Aline Chamereau, das sich überraschend gegen Nina Betschart/Tanja Hüberli durchsetzen konnte. Die Schweizerinnen waren beim Major Vienna ins Viertelfinale vorgestoßen.

EM-Spielplan der ÖVV-Teams (Gruppenphase)
Pool C

05.08.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) vs. Mariia Bocharova/Maria Voronina (RUS) 0:2 (16:21, 18:21)
07.08.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) vs. Martina Bonnerová/Martina Maixnerov (CZE) 2:0 (21:10, 22:20)
08.08., 08.30 Uhr: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) vs. Victoria Kjølberg/Ane Hjortland (NOR)

Pool G
06.08.: Eva Freiberger/Valerie Teufl vs. Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) 0:2 (21:23, 18:21)
07.08.: Eva Freiberger/Valerie Teufl vs. Andrea Strbova/Natalia Dubovcova (SVK) 0:2 (11:21, 12:21)
08.08., 12.30 Uhr: Eva Freiberger/Valerie Teufl vs. Alexandra Jupiter/Aline Chamereau (FRA)

Pool A
06.08.: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) vs. Anders Mol/Christian Sørum (NOR) 1:2 (14:21, 22:20, 12:15)
07.08.: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) vs. Martins Plavins/Edgars Tocs (LAT) 2:0 (21:19, 21:18)
08.08., 10.30 Uhr: Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) vs. Ruslan Bykanov/Valeriy Samoday (RUS)

Pool C
06.08.: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) vs. Konstantin Semenov/Ilya Leshukov (RUS) 0:2 (15:21, 15:21)
07.08.: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) vs. Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins (LAT) 0:2 (17:21, 16:21)
08.08., 17.00 Uhr: Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) vs. Lazar Kolaric/Stefan Basta (SRB)

Pool E
06.08.: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) vs. Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED) 1:2 (21:16, 18:21, 12:15)
07.08.: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) vs. Paolo Nicolai/Daniele Lupo (ITA) 0:2 (13:21, 18:21)
08.08., 18.00 Uhr: Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT) vs. Sergey Gorbenko/Alexander Likholetov (RUS)

Pool G
06.08.: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) vs. Ondrej Perusic/David Schweiner (CZE) 1:2 (17:21, 21:18, 9:15)
07.08.: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) vs. Piotr Kantor/Bartosz Losiak (POL) 2:1 (19:21, 21:19, 15:12)
08.08., 10.30 Uhr: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) vs. Kusti Nõlvak/Mart Tiisaar (EST)

Presseinfo ÖVV

07.08.2019