HC Innsbruck, Haie, Rob Pallin

© Sportreport

Die Innsbrucker Haie blicken nach der heutigen Auftaktpressekonferenz mit vielen neuen Gesichtern zuversichtlich in die neue Saison. Nach der verpassten Playoff-Qualifikation hoffen die Tiroler in der kommenden Spielzeit auf viele positive Highlights. Ziel bleibt wie jedes Jahr das Playoff.

Haie-Headcoach Rob Pallin drückte noch vor seiner Abreise im April den (mentalen) ResetKnopf. Zu groß war schließlich, trotz hoher Erwartungen, die Schieflage der Innsbrucker Haie in der vergangenen Saison. Die umfassende Fehleranalyse war somit keine Suche nach der Nadel im Heuhaufen, vielmehr ließen viele kleine(re) Probleme über die Monate einen endgültigen Befreiungsschlag nicht zu. Am Ende verpassten Tyler Spurgeon und Co. das angestrebte Playoff. „Es war eine harte Saison. Wir hatten ab dem Saisonauftakt immer wieder Negativläufe, Unruhe und zusätzliche Hürden zu überwinden. Wir haben aber auch im Kollektiv Fehler gemacht. Daraus müssen wir jetzt lernen, die Enttäuschung ist aber längst überwunden. Wir blicken mit viel Zuversicht in die neue Spielzeit“, so Headcoach Rob Pallin im Rahmen der Auftaktpressekonferenz im Autohaus Dosenberger mit dem Nachsatz: „Der Optimismus ist ungebrochen, unser großes Ziel ist die Playoff-Qualifikation.“

Neben der umfangreichen Analyse galt es für den US-Amerikaner in der Offseason vor allem eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Und hier hatte Pallin alle Hände voll zu tun. Während Publikumslieblinge wie Andrew Clark (CAN), Andrew Yogan (USA) oder Mario Lamoureux (USA) ihre Zelte in Tirol abbrechen mussten, konnten wichtige Mannschaftsstützen hingegen verlängert werden. Kapitän Tyler Spurgeon, John Lammers, Sacha Guimond (alle CAN) oder Ondrej Sedivy (CZE) werden auch in der neuen Spielzeit das Trikot der Haie überstreifen. Mit C.J. Motte (Tor), Caleb Herbert (Sturm/ beide USA), Joel Broda (Sturm/ CAN) sowie Jesper Thörnberg (Sturm/ SWE) lotste der langjährige Headcoach hingegen namhafte Verstärkung in das Herz der Alpen. Tatkräftige Unterstützung erhält Pallin in den nächsten Monaten von seinem neuen Co-Trainer Mitch O’keefe. Der Kanadier wechselte direkt aus der Organisation der LA Kings (NHL) nach Innsbruck. „Wir haben viele neue Gesichter in der Mannschaft. Der Charakter des Teams ist nun ein gänzlich anderer. Harte Arbeit, Leidenschaft und Einsatz werden unsere Grundpfeiler sein. Wir wollen uns in jedem Spiel die Chance geben zu gewinnen“, hofft Pallin.

Neuen Mut für die EBEL-Saison 2019/2020 versprüht auch Kapitän Tyler Spurgeon. Der Kanadier geht in seine fünfte Spielzeit bei den Tirolern und will wieder zu einem neuen Höhenflug ansetzen. „Es ist Zeit unsere Fans wieder ein bisschen zu versöhnen, wir wollen eine Reaktion zeigen. Innsbruck ist mittlerweile meine zweite Heimat geworden, ich will dieser Stadt etwas zurückgeben. Es ist eine Herzensangelegenheit.“

Zugänge: C.J. Motte (Tor/ USA), Rene Huber (Tor/ AUT); Jan Lattner (Verteidigung/ CZE), Tyler Cuma (Verteidigung/AUT/CAN), Thomas Vallant (Verteidigung/ AUT); Joel Broda (Sturm / CAN), Felix Brunner (Sturm/ AUT), Caleb Herbert (Sturm/ USA), Jesper Thörnberg (Sturm/ SWE), Miha Zajc (Sturm/ SLO).

Abgänge: Luka Gracnar (Tor/ SLO), Rene Swette (Tor/ AUT); Tomas Kudelka (Verteidigung/ CZE), Philipp Lindner (Verteidigung/ AUT), Nick Ross (Verteidigung/ CAN); Andrew Clark (Sturm/ CAN), Andrew Yogan (Sturm/ USA), Alex Lavoie (Sturm/ CAN), Mario Lamoureux (Sturm/ USA), Tomas Netik (Sturm/ CZE), Sam Antonitsch (Sturm/ AUT).

07.08.2019