VSV, Brandon Maxwell

© Sportreport

Der EC Panaceo VSV kann die Suche nach einem Nachfolger für Dan Bakala erfolgreich abschließen. Der neue Torhüter der Villacher heißt Brandon Maxwell. Der US-Amerikaner spielte in den letzten vier Saisonen in der höchsten tschechischen Liga, zuletzt bei Hradec Kralove und erzielte dabei immer eine Fangquote zwischen 91,6 und 93,6%.

Die Visitenkarte des neuen VSV-Torhüters kann sich sehen lassen. Bei den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea gehörte Maxwell ebenso der US-Nationalmannschaft an wie beim Deutschland-Cup, wo er die meisten Spiele für Team USA bestritt.

Der 1,85 m große Maxwell, der 2009 von den Colorado Avalanche gedraftet wurde, bringt darüber hinaus Erfahrung aus der Champions Hockey League (Pardubice, Kralove) mit.

Gerald Rauchenwald, Sportvorstand des EC Panaceo VSV: „Wir haben immer gesagt, dass wir nachrüsten werden, wenn unsere Nummer 1 verletzungsbedingt länger ausfallen sollte. Daher haben wir den Torhütermarkt nie ganz aus den Augen verloren. In intensiven Verhandlungen ist es uns so gelungen, in sehr kurzer Zeit einen richtig starken Keeper für den VSV zu verpflichten.“

Jyrki Aho, Headcoach EC Panaceo VSV: „Brandon Maxwell spielt seit Jahren auf sehr hohem Niveau. Er liest das Spiel sehr gut und ist ein reaktionsstarker Torhüter mit einem stabilen Butterfly-Stil. In den Gesprächen haben wir gemerkt, dass er für den Sport brennt und er auch unbedingt zum VSV wollte.“

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

11.08.2019