Harald Suchard, Young Violets

© Sportreport

Nach der Länderspiel-bedingten Ligapause empfangen die Young Violets am Freitag, den 13. September, ab 19:10 Uhr die SV Ried in der Generali-Arena. Trainer Harald Suchard ist mit den Trainingsleistungen hochzufrieden und sieht bei seinen Spielern den absoluten Willen, die Ergebnisse zu verbessern.
„Wir haben die Ligapause genutzt, um einerseits aus physischer Sicht regenerierende Maßnahmen zu setzen, weil mehrere Spieler teilweise am Limit waren. So konnten wir Verletzungen vorbeugen“, erklärt Suchard. Andererseits gab es in den letzten Tagen mehrere Theorieeinheiten und Videoanalysen der ersten Spiele. „Wir haben die positiven Dinge der Offensive und die Fehler in der Defensive nochmals angesprochen.“

„Ried kommt zum richtigen Zeitpunkt“
Nach der erneut knappen Niederlage zuletzt in Liefering ging es für mehrere Spieler zu den diversen Nachwuchs-Nationalteams, wo durchwegs Erfolge gefeiert werden konnten. So gewannen Pascal Macher, Niels Hahn und Patrick Wimmer, der gleichzeitig sein Nationalteam-Debüt feierte, mit der U19 das Vier-Nationen-Turnier in Lettland. Stefan Radulovic und Matthias Braunöder waren mit Österreichs U18 beim Ländervergleich in Schweden erfolgreich.

Das ist freilich auch für die Young Violets kein Nachteil: „Wenn du mit dem Nationalteam erfolgreich bist, nimmst du das natürlich auch zu deinem Verein mit, das merkt man“, so Suchard. Dazu komme die hervorragende Trainingsarbeit in den letzten Tagen. „Wir werden gestärkt und mit viel positiver Energie in die nächsten Spiele und Wochen gehen“, hat der Trainer ein gutes Gefühl.

„Die Jungs sind absolut gewillt, sich gegen alle Widerstände zu wehren und auf die Erfolgsspur zurückzukehren.“ Mit der SV Ried gastiert am Freitag der aktuell Sechstplatzierte der 2. Liga in Wien-Favoriten, zuletzt gewann das Team von Gerald Baumgartner mit 3:2 in Kapfenberg. Für Suchard sind die Innviertler gerade jetzt der ideale Gegner: „Ried gilt als einer der Titelkandidaten und kommt zum richtigen Zeitpunkt, um unseren Willen zu zeigen und das Versprechen an uns einzulösen.“

In der vergangenen Saison blieben die Young Violets gegen die Rieder ungeschlagen, holten im September 2018 auswärts einen 2:1-Sieg durch Treffer von Manprit Sarkaria und Stefan Sulzer. Im Rückspiel Mitte April trennten sich die beiden Teams in der Generali-Arena 3:3, damals waren Anouar El Moukhantir, Sarkaria und Dominik Fitz für die Veilchen erfolgreich.

Abonnenten haben freien Eintritt
Austria-Abonnenten (Abo im Fanshop oder unter tickets.fk-austria.at sichern) haben wie gewohnt freien Eintritt zu allen Heimspielen der Young Violets.

Medieninfo Young Violets Austria Wien

12.09.2019