xxxxALTxxxx

© Sportreport

Zweite Meisterschaftsbegegnung für Wiens U14-Auswahlmannschaft der Mädchen. Im Rahmen der Bundesländer- Nachwuchsmeisterschaft trafen die Rikal-Schützlinge daheim – auf der WFV – Sportanlage Hirschstetten – auf Burgenland. Die Mädchen- Auswahlmannschaft ging mit großem Selbstvertrauen in diese Partie, hatte sie doch kürzlich – in ihrem ersten Spiel – auswärts in Salzburg einen nie gefährdeten Sieg gelandet. Zur Erinnerung: Die Wienerinnen hatten Salzburg mit 4:2 geschlagen. Und auch diesmal – vor eigenem Publikum – wurde es ein 4:2- Erfolg.

Der Reihe nach: Lara Höcherl brachte die Gastgeberinnen nach 22 Minuten in Führung. Gleichzeitig der Pausenstand.

Die zweite Spielhälfte war keine vier Minuten alt, und es hieß 2:0. Erfolgreiche Torschützin: Alina Lakner. Drei Minuten später jedoch der Anschlusstreffer der Gäste. Weitere vier Minuten danach stellte Nicole Ojukwu den Zweitore- Vorsprung wiederum her. Nach mehr als einer Stunde verkürzten Burgenlands Mädchen mit einem verwandelten Strafstoß auf 2:3.

Lena Nindl setzte im Finish aber den Schlusspunkt: 4:2 für Wien. Zweites Spiel, zweiter 4:2- Sieg für die „Wiener Mädeln“…

WFV-Präsident Robert Sedlacek: „Nach dem Auswärtserfolg nun auch ein Dreipunkter auf unserer Sportanlage. So kann es weitergehen.“

WFV-Generalsekretär Christian Schlosser: „Vorerst Gratulation an die Spielerinnen und das Trainerteam! Nach dem Erfolg in Salzburg wurde unsere Mannschaft den in sie gesetzten Erwartungen gerecht. Ein fragwürdiger Elfmeter machte die Partie unnötigerweise noch einmal spannend. Letztlich landete unsere Auswahl einen mehr als verdienten Erfolg, der einmal mehr zeigt, dass sich das Projekt, das Mädchenleistungszentrum in dieser Form aufzustellen, bewährt hat.“

WFV-Sportchef Mag. Dr. Johannes Uhlig: „Heute lieferten die Mädchen eine nicht so starke Leistung wie in Salzburg ab. Trotzdem, ein völlig verdienter Erfolg, weil wir in allen Belangen – vor allem taktisch und spielerisch – über die bessere Mannschaft verfügten.“

Cheftrainer Franz Rikal: „In der ersten halben Stunde fanden wir einige hochkarätige Chancen vor, von denen wir nur eine einzige verwerten konnten. Nach der Pause ließen sich die Mädels von den beiden Anschlusstreffern nicht beirren. Aufgrund der offensiven Spielweise meines Teams ein verdienter Sieg, der jedoch höher ausfallen hätte können.“

U 14-Bundesländer- Nachwuchsmeisterschaft der Mädchen
Wien – Burgenland 4:2 (1:0)

Torfolge:
1:0 Lara Höcherl (22.)
2:0 Alina Lakner (44.)
2:1 Nadine Fabsich (47.)
3:1 Nicole Ojukwu (51.)
3:2 Valentina Mädl (65. Strafstoß)
4:2 Lena Nindl (73.)

Wien bezwingt Burgenland – zweiter Sieg in Folge
Nach den Mädchen war Wiens Auswahlmannschaft der Burschen gefordert. Und auch die Youngsters gingen mit breiter Brust in ihr zweites Meisterschaftsspiel, nachdem sie kürzlich in Salzburg gegen die dortigen Altersgenossen klar gewonnen hatten. Und das Team von Daniel Blazanovic erwischte gegen Burgenland einen Traumstart und ging schon in der sechsten Spielminute durch Nikolaus Wurmbrand in Führung.

Bereits sieben Minuten später fiel das 2:0: Marco Marojevic mit einem verwandelten Strafstoß. Den Gästen gelang fünf Minuten vor dem Pausenpfiff mit einem sehenswerten Freistoß der Anschlusstreffer. Es blieb in der ersten Spielhälfte beim 2:1 für Wien.

Nach Seitenwechsel fiel nur mehr ein Treffer. Und zwar ein Eigentor der Gäste.

Endstand: 3:1 für Wien.

Zweiter Dreipunkter für die Bundeshauptstädter!
WFV-Präsident Robert Sedlacek:
„Meine Erwartungen haben sich erfüllt. Auch die Burschen konnten reüssieren. Das gibt Anlass zum Optimismus für den weiteren Meisterschaftsverlauf.“

WFV-Generalsekretär Christian Schlosser:
„Ich freue mich für die Jungs und das Betreuerteam. Uns gelang abermals ein Sieg, der aufgrund der Kampfstärke unserer Mannschaft eingefahren wurde, zumal Burgenland auch ein gutes Team stellte.“

WFV-Sportchef Mag. Dr. Johannes Uhlig: „Das Publikum bekam ein ansprechendes Spiel zu sehen. Von beiden Seiten! Burgenland war gut strukturiert. Wir waren jedoch um das Quäntchen besser, das uns letztendlich den Sieg bescherte. Als Sportdirektor des Wiener Fußball-Verbands bin ich stolz auf diese Entwicklung.“

U 14-Bundesländer- Nachwuchsmeisterschaft der Burschen
Wien – Burgenland 3:1 (2:1)

Torfolge:
1:0 Nikolaus Wurmbrand (6.)
2:0 Marco Marojevic (13. Strafstoß)
2:1 Tobias Gager (35. Freistoß)
3:1 Eren Martinov (46. Eigentor)

Presseinfo WFV/Hans Polyak

18.09.2019