Rapid, Rapid Wien, #SCR2019

© Sportreport

In der aktuellen Länderspielpause war auch der SK Rapid wieder aktiv am Platz – nicht nur bei den täglichen Trainings, sondern im Rahmen eines Testspiels. In diesem empfing man am Freitag Nachmittag am Trainingsgelände Ernst-Happel-Stadion den FC Blau-Weiß Linz mit Ex-Trainer Goran Djuricin. Rapid, das eigentlich in Bestbesetzung angetreten war, fand hier auch die erste Großchance vor, als Stephan Auer per Kopfball die Latte traf (9.).

Kurz darauf war das Geschehen für Mario Sonnleitner wieder beendet, nach einem falschen Schritt wurde er als Vorsichtsmaßnahme vorzeitig vom Platz genommen – der Innenverteidiger hatte sich ja erst vor kurzem wieder zurückgemeldet. Sein Comeback gab indes Srdjan Grahovac, der durchspielte. Die erste Halbzeit blieb aber weitgehend frei von weiteren Ereignissen, denn Grün-Weiß fand gegen tief stehende Linzer nicht immer das Durchkommen.

Hälfte Zwei begann dann besser: Zuerst wurde ein guter Kopfball von Mateo Barac nach einer Ecke noch pariert (49.). Dann besorgte aber Thomas Murg mit einem sehenswerten Freistoß von der Strafraumgrenze das 1:0, der Ball senkte sich fein ins Netz (51.). Mit dem nächsten Angriff stand es dann schon 2:0, als Auer zunächst auf der Seite durchstartete, in die Mitte passte und Taxi Fountas einschob (56.). Im Gegenzug fiel nach Wiederanpfiff aber gleich der Anschlusstreffer durch Ex-Rapidler Aleksandar Kostic (57.). In der Schlussphase fand Rapid noch Halbchancen nach aussichtsreichen Angriffen vor, bei denen aber der letzte Pass nicht ankam. Aufseiten der Gäste kam man indes noch zwei Mal gefährlich vor unser Tor, aber Tobias Knoflach entschärfte (78.). Somit blieb es beim 2:1 an diesem Nachmittag.

Testspiel:
SK Rapid – FC Blau-Weiß Linz 2:1 (0:0)

Freitag, 15. November 2019
Trainingsplatz Ernst-Happel-Stadion, 250 Zuschauer

Torfolge: 1:0 Murg (51.), 2:0 Fountas (56.), 2:1 Kostic (57.);

SK Rapid spielte mit: Strebinger (46. Knoflach); Hofmann, Sonnleitner (23. Ljubicic), Barac (72. Kanuric); Stojkovic (46. Ullmann), Schwab (46. Knasmüllner), Grahovac, Murg, Auer; Fountas (70. Binder), Badji (46. Kocyigit)

Medieninfo Rapid Wien

15.11.2019