Vienna Capitals, #VICKAC

© Sportreport

Zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit kommt es morgen zum prestigeträchtigen Duell Wien gegen Klagenfurt. Im aktuellen Saison-Head-To-Head steht es 1:1-Unentschieden. Die Vienna Capitals gewannen ihr Heimspiel gegen die Rotjacken mit 3:2 n. PS, mussten allerdings auf fremdem Eis eine 3:8-Niederlage hinnehmen. Die Caps brennen somit auf Revanche und wollen gleichzeitig mit einem Sieg an der Spitze dranbleiben. Face-Off in der Erste Bank Arena ist morgen 19:15 Uhr.

Volle Konzentration auf die Rotjacken
Nach dem 4:2-Heimerfolg am Freitag gegen die Moser Medical Graz99ers, dem achten im zehnten Spiel in der Erste Bank Arena, hatten die spusu Vienna Capitals gestern spielfrei. „Es war ein wichtiger Sieg, noch dazu, wenn man sieht, wie eng die Liga in dieser Saison ist. Ein Sieg oder eine Niederlage und man kann schnell ein paar Plätze nach vorne klettern oder nach hinten rutschen. Daher gilt für uns in jedem Spiel: volle Konzentration. Morgen muss ein Sieg her“, gibt Captain Mario Fischer die Marschroute für das Duell gegen den EC-KAC vor. Die spusu Vienna Capitals verloren gestern kampflos zwei Ränge und befinden sich derzeit auf Platz fünf. Mit einem Spiel weniger bzw. nach Verlustpunkten ist Wien aber weiter der erste Salzburg-Jäger. Das soll auch morgen nach Spielende so bleiben. „Klagenfurt hat ein tolles Team. Wir haben aber auch ein tolles Team. Es wird darauf ankommen, wer härter arbeitet. Wir sind jedenfalls bereit“, brennt Caps-Topscorer Ty Loney, mit acht Toren und 13 Assists aktuell auf Rang neun der Liga-Wertung, auf die Neuauflage der Finalserie 2019.

Revanche für höchste Saisonniederlage
Aber das ist nicht der einzige Grund, warum die spusu Vienna Capitals morgen auf Wiedergutmachung aus sind. Während das erste Kräftemessen mit den Rotjacken, Mitte September zu Hause in der Erste Bank Arena, mit 3:2 nach Penaltyschießen gewonnen werden konnte, mussten sich die Cameron-Cracks vor zweieinhalb Wochen in Klagenfurt mit 3:8 geschlagen geben. „Wir haben damals einen ziemlichen Dämpfer hinnehmen müssen. Unsere Specialteams waren nicht bereit. Das müssen wir morgen abstellen. Unser Ziel ist klar: Wir wollen drei Punkte, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Gegen den KAC ist immer Feuer im Spiel, es ist immer eine Play-Off-Partie. Es wird einem nichts geschenkt. Es wird sicher eine gute Partie“, so Captain Fischer.

Medieninfo Vienna Capitals

02.12.2019