ÖHB Nationalspielerin Patricia Kovacs heuert bei Mosonmagyaróvári (HUN) an

© Sportreport

Die 42-fache Teamspielerin Patricia Kovacs wechselt im Sommer von Deutschland nach Ungarn zu Mosonmagyaróvári. Der noch junge Verein lag zum Zeitpunkt des Ligaabbruchs in Ungarn auf Platz 9. Ziel für die Zukunft ist es, sich im Mittelfeld zu etablieren und sich schrittweise an die Spitze heranzuarbeiten.

Dafür wurde János Gyurka engagiert, der Anfang der 2000er Jahre Trainer bei Hypo NÖ war. Für die bald 24-jährige Patricia Kovacs ist das Engagement bei Mosonmagyaróvári eine Rückkehr nach Ungarn nach zwei Jahren in Deutschland beim TuS Metzingen. Bereits in der Saison 2017/2018 lief sie für Vaci NKSE auf.

„Ungarn ist meiner Meinung nach die stärkste Liga der Welt“, schickt Patricia Kovacs voraus und blickt der neuen Herausforderung freudig entgegen: „Der Verein ist sehr ambitioniert. Das zeigt auch die Kaderplanung. Ich selbst möchte mich natürlich weiterentwickeln, die nächsten Schritte machen.“

Ungarn war 2017 bereits ihre erste Auslandsstation. Von Hypo NÖ wechselte sie zu Vaci NKSE. Im Sommer 2018 ging es nach Deutschland zum TuS Metzingen, mit dem sie heuer zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf dem hervorragenden dritten Platz lag.

Metzingen wollte Patricia Kovacs gerne halten, Gespräche sowohl mit Metzingen, als auch mit Mosonmagyaróvári, wurden bereits im Dezember vergangenen Jahres geführt. Das Rennen machten schließlich die Ungarn.

„Neben den Ambitionen des Vereins und der ungarischen Liga, war auch die Nähe zu meiner Familie mit ausschlaggebend. Ich habe mich eigentlich schnell für Mosonmagyaróvári entschieden“, so Patricia Kovacs.

Mosonmagyaróvári ist ein noch reltiv junger Verein. Früher fungierte man als zweites Team vom mehrfachen Champions League-Sieger Györi. 2014 machte man sich schließlich „selbständig“ und lag zum Zeitpunkt des Ligaabbruchs in Ungarn auf Rang 9. Ab Sommer übernimmt ein neuer Trainer das Ruder, der auch eine Österreich-Vergangenheit vorzuweisen hat: János Gyurka lief zu seiner aktiven Zeit für die HSG Remus Bärnbach/Köflach auf, fungierte dort auch als Spielertrainer und übernahm schließlich Anfang des Jahrtausends das Traineramt von Österreichs Serienmeister im Frauen-Handball, Hypo NÖ.

Von den europaweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind aktuell auch sämtliche Nationalteam-Aktivitäten betroffen.

Im März hätte man in der Quali zur EURO 2020 zweimal gegen Griechenland gespielt, Ende Mai wären die Partien gegen die beiden WM-Finalisten Spanien und die Niederlande am Programm gestanden. Nach heutigem Stand wird man das nächste Mal erst im September wieder zusammenkommen.

Patricia Kovacs: „Ich hatte mich im März schon sehr auf das Nationalteam gefreut und speziell die Spiele gegen Griechenland, Spanien und die Niederlande. Wir sind als Team auf einem guten Weg und finden uns als Mannschaft immer besser zusammen. Da ein Jahr lang nicht zusammen zu spielen ist doppelt Schade.“

Steckbrief Patricia Kovacs
Geburtsdatum: 26.05.1996
Position: Rückraum Mitte/Rückraum Links
Größe/Gewicht: 178cm / 65kg
Nationalteameinsätze: 42
Tore: 130
Bisherige Vereine
– 2017 Hypo NÖ
2017 – 2018 Ipress-Center Vac (HUN)
2018 – 2020 TuS Metzingen (GER)
2020 – Mosonmagyaróvári (HUN)

Presseinfo ÖHB/Handball Austria

19.05.2020