Admira, SV Mattersburg, #ADMSVM

© Sportreport

Am Samstag stand in der 24. Runde der Tipico Bundesliga das Duell Admira vs. SV Mattersburg auf dem Programm. Die Burgenländer setzen sich am Ende durch und fahren einen 0:2-Auswärtssieg ein. Die Gastgeber rutschen nun ans Tabellenende zurück.

Nach einer weitgehend ereignislosen ersten Viertelstunde zeigte sich der SV Mattersburg von der effektiven Seite und ging bereits in der 17. Minute in Führung. Nach einem Eckball von Salomon köpft Admira-Abwehrchef Schösswendter den Ball vor die Beine von Gruber. Der zieht direkt aus rund 20 Metern ab und trifft volley zum 0:1-Führungstreffer ein. Davor und danach hatte die Admira erwähnenswerte Abschlüsse. Ein Schuss von Kerschbaum (4.) und ein Pink-Kopfball (31.). Acht Minuten danach konnten die Gäste über den zweiten Treffer des Spiels jubeln. Nach einer Kuen-Flanke und einem Höller-Passversuch traf Admira-Verteidiger Scherzer ins eigene Netz zum 0:2-Pausenstand. Die letzte Halbchance vor dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber. SVM-Goalie Kuster konnte nach einem missglückten Mahrer-Rückpass in höchster Not vor Hoffer retten (43.).

Nach der Pause versuchte die Admira dem Spielgeschehen dem sprichwörtlichen Stempel aufzudrücken. So richtig gefährlich wurde es vor dem Tor der Gäste selten bis kaum. Im Gegenteil! In der 71. Minute hätte Gruber dem Spiel einer Entscheidung zuführen können. Der SVM-Offensivmann lief seitlich alleine auf das Tor der Gastgeber zu, setzte die Kugel am Ende aber über das Gehäuse der Südstädter. In der 79. Minute hatten die Gastgeber Pech. Nach einem Hoffer-Abschluss konnte Gäste-Verteidiger Nemeth den Ball auf der Linie klären. Es war die letzte Chance im Spiel. Endstand in der BSFZ-Arena 0:2.

In der Tabelle der Quali-Gruppe verbessert sich der SV Mattersburg an die dritte Position. Auf der Gegenseite liegt die Admira nun an letzter Stelle.

Admira vs. SV Mattersburg 0:2 (0:2)
BSFZ-Arena, Keine Zuschauer (Coronavirus-Pandemie) SR Jäger

Tore: Gruber (17.), Scherzer (39.)

Admira: Leitner – Bauer (46. Saracevic), Schösswendter, Aiwu – Pavelic, Hjulmand, Kerschbaum (67. Lackner), Kadlec, Scherzer (67. Lukacevic) – Hoffer, Pink (78. Babuscu)
SV Mattersburg: Kuster – Nemeth, Jano, Mahrer – Salomon, Hart (67. Bürger), Erhardt, Miesenböck (75. Lercher) – Höller (64. Halper), Kuen (75. Rath), Gruber

06.06.2020