Patrick Peter, Vienna Capitals

© Sportreport

Die Vienna Capitals bestreiten am Sonntag ein ganz besonderes Duell in der Pre-Season. Österreichs Hauptstadtklub trifft, zu Hause in der Erste Bank Arena (aufgrund der COVID-Sicherheitsmaßnahmen ohne Zuschauer) auf den EC-KAC. Das Spiel gegen den Rekordmeister steht ganz im Zeichen von Adam Comrie. Der frühere Klagenfurter kam vor einem Monat bei einem Verkehrsunfall in seiner Heimat USA ums Leben. Das „Adam Comrie Memorial“ wird live per Pay-Per-View-Stream HIER übertragen. Tickets kosten EUR 6,90. Die Einnahmen gehen an die „Adam Comrie-Stiftung“, die soziale Einrichtungen unterstützt. Face-Off ist morgen um 17:30 Uhr.

Richter: „Adam wird uns allen fehlen“
„Adam war ein super Typ. Immer lustig, gut drauf und positiv. Mit ihm hast du nicht viele negative Momente gehabt. Adam hat auch immer versucht seine Teamkollegen aufzubauen, hat einen Spaß in die Kabine gebracht. Er wird uns allen fehlen“, blickt Marco Richter auf die gemeinsame Zeit im Jersey des EC-KAC zurück. Der Wiener, im Sommer in seine Heimatstadt zurückgekehrt, spielte zwei Jahre mit Comrie in einer Mannschaft und feierte gemeinsam mit dem Verteidiger 2019 den 31. Titel der Rotjacken. Comrie war es auch, der den entscheidenden Schuss in der Overtime in Spiel 6 gegen die spusu Vienna Capitals abgab und mit seinem Treffer die Meisterschaft fixierte.

Vierter Pre-Season-Test für die Caps
Das „Adam Comrie Memorial“ findet nicht nur zu Ehren des verstorbenen Defenders statt, es bildet auch gleichzeitig das vierte Testspiel für die spusu Vienna Capitals in der Pre-Season. Für Head-Coach Dave Cameron stimmt die Richtung in der Vorbereitung. Das zeigte sich auch beim gestrigen 2:1-Sieg nach Penalty-Schießen, auswärts bei den Moser Medical Graz99ers. „Wir haben viele Offensiv-Aktionen kreieren können. Das hat mit unserem Powerplay begonnen, mein Team erarbeitete sich einige wirklich gute Möglichkeiten. Im Penalty-Killing haben wir hingegen noch immer zu viel zugelassen. Manchmal schlichen sich auch in der Defensive ein paar Schlampigkeitsfehler ein. Aber alles in allem hat mir die Leistung meines Teams gefallen. Jeder hat sich gegenüber dem Spiel in Salzburg am vergangenen Sonntag gesteigert – das ist ein gutes Zeichen. Ich bin zufrieden, wie sich meine Mannschaft in der Vorbereitung weiterentwickelt“, so der NHL-erfahrene Kanadier.

Face-Off im Klassiker Wien gegen Klagenfurt ist morgen um 17:30 Uhr. Zuschauer sind aufgrund der COVID-Sicherheitsbestimmungen in der Erste Bank Arena nicht zugelassen. Alle Fans haben jedoch die Möglichkeit per Pay-Per-View-Stream live dabei zu sein. Tickets kosten EUR 6,90 und sind HIER erhältlich. Kommentiert wird die Übertragung von den Stimmen beider Klubs – Caps-Arena-Sprecher Geri Berger sowie EC-KAC-Stadionsprecher Joschi Perharz.

Patrick Peter fällt aus
Nicht mit dabei beim „Adam Comrie Memorial“ wird Patrick Peter sein. Der Wiener Verteidiger, der zu Saisonbeginn erfolgreich sein Comeback nach einem Kreuzbandriss feierte, erlitt vor ein paar Tagen eine Unterkörperverletzung. Eingehende Untersuchungen ergaben jetzt eine Pause von mehreren Wochen. Über den Einsatz von Julian Großlercher und Taylor Vause (beide wurden zuletzt geschont) wird kurzfristig entschieden.

Medieninfo Vienna Capitals

12.09.2020