Start in eine neue Zeitrechnung - die eBundesliga-Saison 2020/21

© Sportreport

Der größte eSport-Bewerb Österreichs, die eBundesliga, geht in die vierte Saison. Einmal mehr suchen die Bundesliga und ihre Klubs die besten EA SPORTS™ FIFA 21-Spieler Österreichs. Gespielt werden der Team- und Einzelbewerb im neuen Modus sowie im Raiffeisen Club-Rookies Cup.

Fünf unterschiedliche Meister haben die bisherigen drei Saisonen der eBundesliga hervorgebracht und die bisherigen Auflagen haben gezeigt, dass die eBundesliga immer für Überraschungen gut ist. In der ersten Saison 2017/18 triumphierte der SK Puntigamer Sturm Graz im Teambewerb, während sich Sercan Kara (damals für den LASK) den Einzeltitel sichern konnte. Im zweiten Jahr wurde der FC Red Bull Salzburg Meister im Teambewerb und im Einzel konnte Manuel Niedermayr vom spusu SKN St. Pölten nach einem unvergleichlichen Siegeszug den Pokal für den Einzelsieger in die Höhe stemmen. In der letzten Saison konnte der FC Red Bull Salzburg als erstes Team seinen Titel verteidigen, während es mit Marcel Holy vom FK Austria Wien im Einzelbewerb erneut einen Premierensieger gab.

„Die bisherigen drei Saisonen waren reich an Highlights und Überraschungen. Wir freuen uns nun auf die bereits vierte Saison der eBundesliga. Sie ist wirklich ein Fixpunkt im Bundesliga-Kalender und für alle österreichischen FIFA-Gamer geworden. Mit dem neuen Ablauf und den insgesamt drei unterschiedlichen Bewerben ist für jeden etwas dabei“, sagt Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer.

Neuer Ablauf
Nachdem sich die Gamer in den vergangenen Jahren über den Teambewerb für das Einzelfinale qualifizieren mussten, besteht die eBundesliga in diesem Jahr aus drei voneinander unabhängigen Bewerben.

Der Einzelbewerb
Der Einzelbewerb beginnt mit einer Online-Qualifikation im neuen 90er-Modus, in der man sich für seinen Lieblingsklub entscheidet und anschließend in einer Klub-internen Online-Qualifikation antritt. Die fünf besten Spieler jedes Klubs qualifizieren sich für das Einzelfinale, das am 27. März 2021 stattfinden wird. Dort stellen sie im FIFA-Ultimate-Modus ihr ganz persönliches Best-of-Bundesliga-Team zusammen und kämpfen um ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro und den prestigeträchtigen eBundesliga-Siegerpokal. Die beiden Finalisten erhalten außerdem Play-In-Seats für die EA Sports FIFA 21 Global Series. Weitere 5.000 Euro Preisgeld werden unter den bestplatzierten Spielern des Einzelfinales aufgeteilt.

Der Teambewerb
Im Teambewerb können die 12 Klubs der Tipico Bundesliga selbst auswählen, ob sie ihr Team – bestehend aus 3 Spielern und einem Ersatzspieler – frei nominieren oder beispielsweise einen oder alle Plätze des Teams in einer Klub-internen Qualifikation ausspielen. Die komplette Übersicht über den Weg ins eBundesliga-Team des jeweiligen Lieblingsklubs finden Sie hier: www.ebundesliga.at/teambewerb-ablauf.

Die 12 Teams treten schließlich im 90er-Modus beim großen Teamfinale am 28. März 2020 an. Der Spielmodus ist an den Meisterschaftsmodus der Tipico Bundesliga angelehnt: Zunächst spielen die Klubs in elf Runden im Meisterschaftsmodus gegeneinander. Die sechs bestplatzierten Teams steigen schließlich in die Meistergruppe auf. Dort werden ihre Punkte halbiert und sie kämpfen in weiteren fünf Runden um den eBundesliga-Meistertitel 2020/21 und ein Preisgeld von 5.000 Euro für das Siegerteam.

Der Raiffeisen Club-Rookies Cup
Die besten FIFA-Talente des Landes, die noch nicht 16 Jahre alt sind, können wie schon im Vorjahr im Raiffeisen Club Rookies Cup ihr Können unter Beweis stellen und den eBundesliga-Profis zeigen, dass sie ihnen in den kommenden Jahren ordentlich Konkurrenz machen werden. Dieser Bewerb wird ebenfalls im 90er-Modus ausgetragen. Das Finale findet im Rahmen des Team-Events am 28.03.2021 statt, der Qualifikationsweg und die entsprechenden Termine werden im Dezember bekanntgegeben.

Auf allen Kanälen
Die Teilnahme ist wie in den Vorjahren kostenlos und der neue 90er-Modus, der den bisherigen 85er-Modus ersetzt, garantiert wie in den Vorjahren Chancengleichheit für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Spielbetrieb wird – ebenfalls wie in den Vorsaisonen – vom ESVÖ, dem eSport-Verband Österreich, abgewickelt. Sämtliche Spiele finden auf der PlayStation 4 mit dem neuen FIFA 21 statt. Unterstützt wird die eBundesliga wie schon in den Vorjahren von renommierten Partnern: der Raiffeisen Club und MediaMarkt sind zum wiederholten Male mit dabei, LAOLA1.at und krone.tv fungieren als Medienpartner und übertragen den Grunddurchgang des Teambewerbs auf ihren linearen und digitalen Kanälen. LAOLA1.at überträgt jeden Freitag ein Topspiel live, am Samstag und Sonntag zeigen LAOLA1.at und krone.tv Highlightshows und am Montag bietet LAOLA1.at den Rückblick auf das gesamte eBundesliga-Wochenende mit der Show „eBundesliga Total“.

Der Weg zum Titel
Die Anmeldephase zur eBundesliga-Saison 2020/21 ist ab sofort geöffnet und läuft bis Ende Oktober. Bis dahin können sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf www.ebundesliga.at mit ihrem Lieblingsklub für den Einzelbewerb der eBundesliga anmelden. Ebenfalls dort finden sie alle Informationen, wie die Klubs ihre Kader für den Teambewerb nominieren. Alle Infos zum Raiffeisen Club Rookies Cup folgen im Dezember. Die Online-Qualifikationen (Einzelbewerb) finden von 20.11. bis 06.12.2020 statt, die Finalturniere am 27. (Einzelfinale und Raiffeisen Club Rookies Cup) und 28. (Teamfinale) März 2021.

Alle Informationen zum Bewerb und zur Anmeldung finden Sie auf www.ebundesliga.at.

Die Online-Qualifikationstermine für den Einzelbewerb:
Fr, 20.November – spusu SKN St. Pölten, SV Guntamatic Ried
Sa, 21. November – FK Austria Wien, WSG Swarovski Tirol
So, 22. November – FC Red Bull Salzburg, LASK
Fr, 04. Dezember – CASHPOINT SCR Altach, TSV Prolactal Hartberg
Sa, 05. Dezember – SK Rapid Wien, RZ Pellets WAC
So, 06. Dezember – SK Puntigamer Sturm Graz, FC Flyeralarm Admira

Presseinfo Österreichische Fußball Bundesliga

10.10.2020