Volleyball

© Sportreport

Die Damen von VB NÖ Sokol/Post haben ihr erstes von zwei DenizBank AG VL-Auswärtsspielen innerhalb von 24 Stunden gewonnen. Der Rekordmeister schlug TSV Sparkasse Hartberg nach Satzrückstand noch souverän 3:1 (16:25, 25:15, 25:20, 25:18). Dank des vierten Saisonerfolgs verbesserte sich Sokol/Post auf Rang vier.

Samstagabend im Duell mit Aufsteiger UNIONvolleys Bisamberg/Hollabrunn ist das Team von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova erneut in der Favoritenrolle.

Topscorerinnen im Bundesschulzentrum Hartberg waren Carina Hoff (19) und Marie Bruckner (8) bzw. Michaela Wengler (13), Aida Mehic und Sophie Wallner (je 10). Die Matchstats: Angriffspunkte 33 zu 40, Angriffsquote 29% zu 33%, Asse 4 zu 7, Servicefehler 7 zu 11, Blockpunkte 13 zu 7, Eigenfehler gesamt 37 zu 28.

DenizBank AG VL Women
Nachtragsspiel 1. Runde
20.11.: TSV Sparkasse Hartberg vs. SG VB NÖ Sokol/Post 1:3 (25:16, 15:25, 20:25, 18:25)

9. Runde
21.11., 17:30: PSV VBG Salzburg vs. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
21.11., 18:00: SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz vs. VC Tirol
21.11., 18:30: SG UNIONvolleys Bisamberg/Hollabrunn vs. SG VB NÖ Sokol/Post
21.11., 19:00: ASKÖ Steelvolleys Linz/Steg vs. UVC Holding Graz
22.11., 15:00: TI-abc-fliesen-volley vs. TSV Sparkasse Hartberg

Presseinfo DenizBank AG VL Women

20.11.2020