SV RIed, WAC, #SVRWAC

© Sportreport

In der 8. Runde der Admiral Bundesliga stand am Samstag das Duell SV Ried vs. WAC auf dem Programm. In der Josko Arena gab es sechs Tore aber am Ende keinen Sieger. Die Innviertler holten einen drei-Tore-Rückstand auf und holten ein 3:3-Unentschieden.

Die 4.030 Zuschauer bekamen ab der ersten Minute ein lebhaftes, ein unterhaltsames Spiel. Die Gastgeber verzeichneten durch Valdir den ersten erwähnenswerten Abschluss vor (9.). Danach präsentierte sich der WAC von seiner effektiven Seite. Zunächst traf Dedic in der 15. Minute die Stange ehe die Gäste in Führung gingen. Nach Vorarbeit von Röcher erzielte Peretz 240 Sekunden später den 0:1-Führungstreffer (19.). Wenig später legten die Gäste den zweiten Treffer nach. Ein Kopfball von Röcher bedeutete den zweiten Treffer für die Gäste aus Kärnten (25.). Danach waren die Gastgeber wieder am Drücker und sorgten für die sportlichen Schlagzeilen. Kurz vor der Linie gegen Dedic einen sicheren Gegentreffer verhindern. Rund 60 Sekunden später versuchte es Wiessmeier aus dem Rückraum ehe sich WAC-Goalie Kofler bei einem Mikic-Abschluss auszeichnen konnte (41.).

Nach der Pause setzten erneut die Gastgeber das erste Ausrufezeichen. Ein Schuss des eingewechselten Satin ging nur knapp am Tor vorbei (54.). Wie so häufig präsentierten sich die Gäste auf der Gegenseite effektiver. 180 Sekunden schloss Baribo aus kurzer Distanz zum 0:3 ab. Die frühe Voretnscheidung? Weit gefehlt!

Fünf Minuten später erzielte nach einem Querpass von Satin fünf Minuten später den Anschlusstreffer. Nun wankte der WAC und die SV Ried nutzte dies aus! In der 70. Minute traf Mikic zum 2:3-Anschlusstreffer. Der VAR überprüfte den Treffer und er wurde anerkannt. In der Schlussphase drückten die Gastgeber auf den Ausgleichstreffer. Dieser gelang spät in der Nachspielzeit. Wiessmeier traf in der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand (94.). Davor vergab der WAC zwei Matchbälle um den Auswärtssieg zu fixieren.

In der Tabelle bliebt die SV Ried das Überraschungsteam und bleibt an der dritten Position. Drei Punkte hinter den Innviertlern folgt der WAC unmittelbar dahinter.

SV Ried vs. WAC 3:3 (0:2)
Josko Arena, 4.030 Zuschauer, SR Gishammer

Tore: Wiessmeier (62., 94.), Mikic (70.) bzw. Peretz (19.), Röcher (25.), Baribo (57.)

SV Ried: Sahin-Radlinger – Wießmeier, Reiner, Jovicic (60./Chabbi), Plavotic, F. Seiwald (88./Lercher) – Stosic, Nutz, Offenbacher – Valdir (46./Satin), Mikic (85./Diomande)
WAC: Kofler – Dedic, Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer – Leitgeb – Peretz (73./Sprangler), Liendl, Stratznig (85./Gugganig) – Röcher, Baribo (85./Vizinger)

18.09.2021