© Sportreport

Am 22. 6. 1986 stand in Mexico-City das WM-Viertelfinale Argentinien vs. England auf dem Programm. Diego Maradona war der (nicht unumstrittene) Held des Spiels. Zeit für einen Blick zurück, Zeit für Sportreport-History!

Vor 114.580 Zuschauern im Estadio Azteca fielen alle Tore nach dem Seitenwechsel. Diego Maradona avancierte innerhalb von vier Minuten zum (nicht unumstrittenen) Held. Zunächst sorgte er mit einem Handtreffer für den ersten Treffer des Spiels (51.). Dieser Treffer sollte als „Hand Gottes“ in die Geschichtsbücher Einzug finden. Vier Minuten später setzte der Spielmacher zu einem „göttlichen Solo“ an. Für viele Experten ist dies eines der besten Dribblings der Fußball-Geschichte. England gelang in der Schlussphase des Spiels noch der Anschlusstreffer durch Gary Lineker (81.). Die Schlussphase verlief dramatisch, aber ohne weiteren Treffer. Endstand somit 2:1!

Detail am Rande: In der Verbandshistorie des englischen Verbands „FA“ war dies das 618. Länderspiel.

22.06.2023


Die mobile Version verlassen