Hier finden Sie alle Artikel zum Thema ‘Erste Bank Eishockey Liga’

Orli Znojmo, Black Wings Linz

© Sportreport

Der HC Orli Znojmo bezwang die Liwest Black Wings Linz zu Hause mit 3:1, wobei der 23-jährige kanadische Neuzugang Ryan Kujawinski in seinem ersten Spiel gleich doppelt traf. Damit sind die Tschechen das einzig noch ungeschlagene Team im November. Die Linzer rutschten durch diese Niederlage auf Platz sieben ab.

Der erste Torschuss ging auf das Konto der tschechischen Adler, die bereits in Minute eins eine Strafe kassierten. Diese Schwächung konnten die LIWEST Black Wings aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Nachdem beide Teams wieder komplett waren, legten die Hausherren richtig los: In der 4. Minute bezwang Kalus Torhüter Ouzas aus dem Slot und erzielte die frühe 1:0 Führung. Es dauerte keine Minute, bis Znojmo erneut zuschlug: Exakt 40 Sekunden nach dem ersten Treffer, erhöhte Kujawinski auf 2:0. Der 23-jährige Kanadier, der aus der ECHL erstmals nach Europa kam, wurde am Samstag als Neuzugang präsentiert. Es folgten gute Chancen für die Adler, aber Ouzas konnte weitere Gegentreffer verhindern. Auch im Unterzahlspiel kurz vor Ende des ersten Abschnitts wehrten sich die Linzer erfolgreich gegen einen noch größeren Rückstand. So lautete der Spielstand nach dem ersten Drittel 2:0 für Znojmo.

Der zweite Abschnitt begann wenig erfreulich für die LIWEST Black Wings. Gut eineinhalb Minuten waren gespielt, als Ouzas einen wuchtigen Schuss mit dem linken Pad auf Kujawinski abwehrte, der eiskalt auf 3:0 stellte. Keine 60 Sekunden später jubelten schließlich die Stahlstädter zum ersten Mal am Abend: In Überzahl spielte Umicevic auf Lebler, der links neben dem Tor stand. Der Kapitän, der im siebten Spiel in Folge gegen die Tschechen punktete, sah den heranfahrenden Kristler auf der rechten Seite und die allein gelassene Nummer 37 sorgte für das 3:1. Ab Minute 27 gaben wieder die Adler den Ton an. Entweder griff aber Ouzas ein oder die Stange half aus. Erst gegen Ende des zweiten Abschnitts gelang es den Oberösterreichern, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien und wieder nach vorne zu spielen. Allerdings gab es gegen die Tschechen, die gleich wieder auf Angriff umschalteten, kaum ein Durchkommen.

Die LIWEST Black Wings starteten dann ambitioniert in den Schlussabschnitt, ihre Bemühungen blieben aber unbelohnt. Nachdem Kristler in der Kühlbox Platz genommen hatte, war die Scheibe wieder vermehrt im Linzer Drittel unterwegs. Die Stahlstädter überstanden die Unterzahl aber unbeschadet. Es folgten Großchancen auf beiden Seiten, allerdings zeichneten sich die zwei Schlussmänner mehrmals mit hervorragenden Reaktionen aus. Eineinhalb Minuten vor dem Ende verließ Ouzas das Tor, die numerische Überlegenheit der Linzer konnte aber nichts mehr am Endstand von 3:1 für Znojmo ändern.

Erste Bank Eishockey Liga, 20. Runde:
So, 18.11.2018: HC Orli Znojmo vs. EHC LIWEST Black Wings Linz 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)
Referees: GRUBER, KINCSES, Hribar, Nagy; 2.756 Zuschauer
Tore Znojmo: 1:0 Kalus (4.), 2:0 Kujawinski (5.), 3:0 Kujawinski (22.)
Tor Linz: 3:1 Kristler (23./PP1)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga