Patson Daka

© Sportreport

Zum Abschluss der 23. Runde in der Tipico Bundesliga trafen in der Red Bull Arena der FC Red Bull Salzburg und SK Sturm Graz aufeinander. Die hochklassige Partie endete 3:1 (3:1).

Patson Daka setzte dabei einen neuen Liga-Rekord. Er erzielte den frühesten Tripple-Pack der Bundesliga-Geschichte. In nur 7:47 (!) Minuten schaffte es der FC Red Bull Salzburg-Spieler einen 3:0 Vorsprung herauszuholen. Bereits in der 3. Minute gelang ihm der Führungstreffer. Nach einem weiten Pass von Ramalho aus der eigenen Hälfte, erzielte er das 1:0.

Nur zwei Minuten später trifft Daka zum 2:0. Brenden Aaronson mit der weiten Flanke von rechts auf Daka und dieser erzielt sehenswert per Flugkopfball seinen 22. Saisontreffer. Sein Tripple-Pack schließt Daka in der 11. Minute ab. Nach einem Eckball durch Junuzovic köpft Kristensen an die Stange. Der Sambier reagiert am schnellsten und drückt den Ball zum 3:0 über die Linie.

Die Gäste aus Graz zeigten sich aber kaum beeindruckt. Es entsickelte sich eine spannende, flotte Partie. In der 13. Minute gelang Dante der 3:1 Anschlusstreffer. Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde von Ramalho unhaltbar für Stankovic abgefälscht. Mit dem 3:1 ging es dann auch in die Pause.

Acht Minuten nach Wiederbeginn hätte Daka fast seinen vierten Treffer erzielt. Einen schnellen Konter durch die Mitte schließt er mit einem Schuss knapp an der linken Torstange vorbei ab. Die nächste Chance bot sich für den Sambier in der 69. Minute. Nach einem Strafraumfoul von Jäger an Wöber, trat er zum fälligen Elfmeter an. Doch Sturm-Goalie Siebenhandl hatte etwas dagegen. Mit einer Glanzparade wehrt er den Schuss zur Seite ab.

In der 71. Minute die Chance zum Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einem Pass von Dante köpft Friesenbichler mittig auf das Tor der Salzburger. Doch auch die Hausherren haben einen ausgezeichneten Torhüter zwischen den Pfosten. Mit einer grandiosen Reaktion kann Stankovic den Kopfball entschärfen.

Im Gegenzug die nächste Chance für die Salzburger. Diesmal scheitert Dante an der Schiedsrichterassistentin. Nach einem Pass von Berisha trifft Dante zum vermeintlichen 4:1. Doch der Treffer wird von Schiedsrichter Weinberger aufgrund einer angezeigten Abseitsstellung nicht anerkannt.

Das rassige Spiel endet so nach 90. Minuten 3:1. Trotz 0:3 Rückstand nach bereits 11 Minuten hielten die Gäste aus der Steiermark tapfer dagegen und hielten das Spiel offen. Am kommenden Wochenende trifft FC Red Bull Salzburg auswärts auf Rapid Wien. Ein Klassiker, der nach dem 8:1 der Hütteldorfer gegen den WAC, mit Spannung erwartet werden kann.

Sturm Graz trifft im eigenen Stadion auf die WSG Tirol, die heute den LASK mit 2:0 schlagen konnte.

FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 3:1 (3:1)
Wals-Siezenheim, Red Bull Arena, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus)
Schiedsrichter Weinberger

Tore: Daka (3./5./11) bzw Dante (13.)

Red Bull Salzburg: Stankovic – Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer – Bernede (66./Bernardo), Junuzovic (77./Seiwald) – E. Mwepu, Aaronson (77./Adeyemi) – Berisha (92./Affengruber), Daka

Sturm Graz: Siebenhandl – Jäger, Nemeth, Wüthrich, Dante – Hierländer, Gorenc-Stankovic (84./Schendl), Ljubic (45./Kiteishvili), Kuen (76./Shabanhaxhaj) – Yeboah (65./Friesenbichler), Jantscher (84./Balaj)

04.04.2021