xxxxALTxxxx

© Sportreport

Die Angreifer Manuel und Stefan Geier gehen in ihre jeweils 14. Saison beim EC-KAC.

Der EC-KAC freut sich, bekanntgeben zu können, dass die Zusammenarbeit mit dem routinierten Stürmerduo Manuel und Stefan Geier fortgesetzt wird. Die beiden Brüder, die kombiniert auf bereits unglaubliche 1.466 Bewerbsspiel-Einsätze für die Rotjacken kommen, verlängerten ihre Verträge beim amtierenden Meister der bet-at-home ICE Hockey League um eine weitere Spielzeit.

Manuel Geier (33) zeichnete im abgelaufenen Spieljahr 2020/21 für den letzten KAC-Treffer verantwortlich, das ihm zugesprochene technische Tor fixierte im fünften Finalspiel den 5:3-Erfolg und damit endgültig auch den Gewinn des Meistertitels. Das Championat war das bereits vierte (nach 2009, 2013 und 2019), welches der ehemalige Kapitän der Rotjacken mit dem Klub gewinnen konnte. Manuel Geier überwand zwischen 2017 und 2019 sowohl eine Erkrankung als auch eine schwere Verletzung, in den beiden vergangenen Jahren näherte er sich Schritt für Schritt wieder seiner Form an: Nunmehr bringt er seine Routine vornehmlich in defensiv angelegten Rollen im rot-weißen Angriff ein. Insgesamt bestritt der gebürtige Steirer für den EC-KAC bislang 713 Partien in Österreichs höchster Spielklasse, dabei gelangen ihm 111 Tore und 155 Vorlagen.

Stefan Geier (33) gehört zu den Dauerbrennern im Team des Rekordmeisters, in den vergangenen fünf Spielzeiten verpasste er nur sechs von 311 Ligaspielen. Insgesamt lief er bereits in 731 Begegnungen in der EBEL bzw. ICE für den EC-KAC auf, seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 trugen nur Thomas Koch und Johannes Reichel noch öfter das rot-weiße Trikot. Die gute Punkteausbeute des um fünf Minuten jüngeren der Geier-Zwillingsbrüder (insgesamt 94 Treffer und 131 Assists in der Liga) flaute in den vergangenen beiden Saisonen etwas ab, auch ihm wurden im KAC-Sturm zunehmend defensive Aufgaben zugeteilt. So entwickelte sich der Steirer auch zu einem Penalty Killing-Spezialisten, im abgelaufenen, vom vierten Meistertitel seiner Laufbahn gekrönten Spieljahr stand von allen Angreifern der Klagenfurter nur Thomas Hundertpfund noch länger in Spielsituationen bei numerischem Nachteil am Eis als Stefan Geier.

Head Coach Petri Matikainen: „Ich freue mich sehr, dass Manuel und Stefan Geier weiterhin unserem Team angehören. Sie verfügen beide nach wie vor über die Energie, den Antrieb und die Hingabe, die unsere Mannschaft stärker machen. Ihr Stellenwert in unserer Gruppe ist ebenso hoch wie ihr Ansehen unter ihren Mitspielern, einerseits, weil sie Führungsrollen in unserem Gefüge einnehmen, andererseits, weil sie sich für keine Aufgabe zu schade sind. Die Arbeit, die Manuel und Stefan in einer defensiv ausgerichteten Sturmlinie oder im Unterzahlspiel erledigen, schlägt sich nicht in Torschützenlisten nieder, aber sie sind ohne Zweifel essenzielle Bausteine unserer nächstjährigen Mannschaft und entsprechend froh bin ich, dass sie uns auch weiterhin zur Verfügung stehen.“

Stand der Kaderplanung 2021/22:

Torhüter: Sebastian Dahm (2022)

Abwehr: David Fischer (2022), David Maier (2023), Martin Schumnig (2022), Kele Steffler (2022), Clemens Unterweger (2022), Thomas Vallant (2022)

Angriff: Johannes Bischofberger (2022), Matt Fraser (2022), Manuel Ganahl (2022), Manuel Geier (2022), Stefan Geier (2022), Lukas Haudum (2022), Thomas Hundertpfund (2022), Thomas Koch (2022), Daniel Obersteiner (2022), Marcel Witting (2022), Samuel Witting (2022)

21.05.2021