Red Bull Salzburg, #RBS

© Sportreport

Aufgrund der generell stark ansteigenden Zahl an Coronainfektionen in ganz Europa verzichtet der FC Red Bull Salzburg auf das Ende kommender Woche (15. bis 22. Jänner 2022) geplante Trainingslager im spanischen Marbella. Das Team von Trainer Matthias Jaissle bleibt stattdessen in Salzburg und bereitet sich hier auf die anstehende Frühjahrssaison vor. Für die beiden in Spanien geplanten Testspiele wird aktuell nach Ersatzgegnern gesucht.

Sportdirektor Christoph Freund erklärt dazu: „Wir haben sehr ausführlich über die Vor- bzw. Nachteile der Abhaltung dieses Trainingslagers diskutiert. Letztlich sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir jedes Risiko vermeiden wollen und uns deshalb in Salzburg vorbereiten. Hier haben wir die größtmögliche Planungssicherheit und sind nicht abhängig von Ein- und Ausreiserichtlinien bzw. Quarantänebestimmungen anderer Länder. Am Elan und an der Motivation für die Vorbereitung ändert sich durch die Absage bei uns absolut nichts.“

Sechs positive Tests
Beim heutigen ersten Mannschaftstraining am Platz fehlen den Roten Bullen sechs Spieler wegen positiver Coronatests. Diese Gruppe befindet sich bereits in Quarantäne, die betroffenen Akteure haben keine bzw. milde Symptome.

Medieninfo Red Bull Salzburg

08.01.2022